Hochbetrieb im Naturbad

Die DJK Ruhrwacht Mülheim richet am Samstag und Sonntag ihren 12. Ruhrwacht City-Cup aus. Das Kanupolo-Turnier wird zum neunten Mal im Naturbad Styrum ausgetragen. Organisationsleiter Sven Stockamp ist mit dem Meldeergebnis wieder sehr zufrieden.

29 Mannschaften haben für die drei Spielklassen (Herren, Jugend und Schüler) gemeldet. Das sind zwei Teams mehr als im Vorjahr. Dabei sind KGW Essen, KRM Essen, WSF Liblar (Erftstadt), Wuppertaler KC, Mülheimer KSF, I Meidericher KC, KC Wetter, WSV Niederrhein, KP Münster und der TuS Warfleth aus der Nähe von Oldenburg. Beim City-Cup sind Zweit- und Drittligateams sowie U21-Mannschaften am Start.

Gastgeber Ruhrwacht startet mit seinem Herrenteam, U21-Team sowie mit der Jugend- und Schülermannschaft. Die Mülheimer KSF sind mit den Herren, der Jugend und den Schülern dabei. Gespielt wird am Samstag und Sonntag ab 7.30 Uhr. Am Samstag enden die Spiele um 20 Uhr. Die Endspiele finden am Sonntag ab 15.30 Uhr statt. Für 17 Uhr ist die Siegerehrung geplant.

An beiden Turniertagen bleibt das Schwimmbad für die Öffentlichkeit offen. Für Besucher des Kanupoloturniers ist der Eintritt frei.