Heißen trotzt personellen Problemen

Ein schweres Auswärtsspiel liegt vor den Niederrheinliga-Fußballerinnen des Turnerbundes Heißen. Gegner ist am Sonntag, 13 Uhr, RSV/GA Klosterhardt. Trainer Oliver Lörsch hat besonders mit personellen Problemen zu kämpfen.

Auf mindestens drei Spielerinnen, die am vergangenen Sonntag beim 5:1-Sieg gegen den SV Hemmerden in der Startelf standen, muss Lörsch verzichten. Isabel Rohloff, Christin Kirchner und Nina Kremer können nicht mit nach Klosterhardt reisen. „Die Voraussetzungen sind nicht optimal. Es wird ein sehr schweres Spiel“, meint Lörsch.

Dennoch ist der TBH-Coach zuversichtlich, dass ein Punktgewinn in Oberhausen gelingt. Denn: „Der Charakter der Mannschaft ist bombastisch. Es wird kein Trübsal geblasen, wir werden das schon schaffen“, lobt Lörsch seine Mannschaft.

Auf die Zweite Mannschaft der Heißener wartet derweil ein immens wichtiges Spiel im Abstiegskampf: Als Tabellenzwölfter ist der TBH II am Sonntag, 11 Uhr, bei der SGP Oberlohberg zu Gast, die einen Rang vor Heißen rangiert.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE