Heftiger Nackenschlag für den MSV 07

Es könnten die zwei Punkte sein, die am Ende der Saison zum Klassenerhalt fehlen. Auf bitterste Weise hat der MSV 07 bei Concordia Oberhausen eine 2:0-Führung verspielt und eine große Möglichkeit im Abstiegskampf verstreichen lassen.

60 Minuten lang bestimmte der Spielverein die Partie. Besonders in der ersten Halbzeit spielten sich die „07er“ zahlreiche Chancen heraus. Zwei davon nutzten sie: Manuel Schulitz brachte die Gäste in Führung, Sükrü Bayar erhöhte eine Viertelstunde später. Im zweiten Durchgang ließ Schulitz die große Chance aufs dritte Tor liegen – es wäre vermutlich die Entscheidung gewesen.

So bekamen die Gastgeber eine halbe Stunde vor dem Ende einen Foulelfmeter gegen sich ausgesprochen, der zum 1:2 verwandelt wurde. „Durch den Elfmeter haben wir die Oberhausener aufgeweckt. Nach dem Anschlusstreffer haben wir das Fußballspielen eingestellt“, monierte MSV-Trainer Jörg Ostwald. In der dritten Minute der Nachspielzeit fingen sich die „07er“ durch einen Schuss in den Winkel auch noch den überflüssigen Ausgleich. „Es ist eine gefühlte Niederlage und ein richtiger Nackenschlag“, meinte der geknickte Ostwald.