Gute Karten für den 1. BVM

Im Leben sieht man sich oftmals zwei Mal: Wie schon im Vorjahr spielt Badminton-Bundesligist 1. BV Mülheim am Sonntag, 26. April, 17 Uhr, in der RWE-Sporthalle im Play-off-Halbfinale gegen den 1. BC Beuel um den Einzug ins DM-Finale am Samstag, 2. Mai, beim 1. BC Bischmisheim. „Wir sind Favorit“, schaut Trainer Boris Reichel auf die großen personellen Sorgen der Gäste aus Bonn. Er warnt aber auch vor dem Gegner: „Wir wissen, was ein verletzter Tiger bedeuten kann. Die Fakten sind die eine Seite, die Begegnung selbst die andere. Meine Leute müssen ihr Hauptaugenmerk darauf legen, dass wir vier Punkte brauchen.“

Die Sorgen des 1. BC Beuel rühren daher, dass er in mehreren Fällen nicht auf die erforderliche Quote kommt. Wer nämlich dabei sein möchte, wenn es um die Wurst geht, muss mehr als die Hälfte der Bundesliga-Spiele bestritten haben. Das ist bei einigen Stars nicht der Fall. So werden im Play-off-Halbfinale sowohl die Engländer Lauren Smith und Chris Langridge als auch Kestutis Navickas aus Litauen nicht zum Einsatz kommen. Zudem hält sich Yan Kit Chan aus Hongkong in Neuseeland auf. Dem deutschen Rekordmeister 1. BVM wird also eine Rumpftruppe gegenüberstehen. Vor der Boris Reichel allerdings eindringlich warnt.