Große Vorfreude auf das Spiel gegen Berliner

Am Samstag kämpft das Hockeyteam des HTC Uhlenhorst gegen den TuS Lichterfelde um den Einzug ins Halbfinale der deutschen Hallenmeisterschaft. Nationalspieler Benedikt Fürk beantwortete die Fragen von Marcus Lemke.

1 Schon im Vorverkauf sind alle Karten weggegangen, die Halle wird also rappelvoll sein. Was bedeutet das für die Mannschaft?

Es ist gut zu wissen, dass das Interesse so groß ist. Ich habe gehört, dass sich vor dem Beginn des Vorverkaufes eine Schlange gebildet hatte. Bei uns steigert dies natürlich die Vorfreude auf das Spiel.

2 Was wissen Sie über den Gegner aus Berlin?

Nicht besonders viel. Aber Lichterfelde wird schon verdient ins Viertelfinale eingezogen sein. Wir müssen aber auf uns schauen. Wenn wir eine gute Leistung bringen, sollten wir auch gewinnen.

3 Kann das Ziel für den deutschen Meister nur die erfolgreiche Titelverteidigung sein?

Im Halbfinale würden wir vermutlich auf die starke Harvestehuder Mannschaft treffen. Natürlich streben wir den Titelgewinn an, aber in einem solchen Spiel sind viele Faktoren ausschlaggebend.