Goliszewski gewinnt Bronze mit dem DBV-Team

Verpassten den entscheidenden Punkt im Halbfinale gegen Dänemark: Carla Nelte aus Refrath (li.) und die Mülheimerin Johanna Goliszewski (re.).
Verpassten den entscheidenden Punkt im Halbfinale gegen Dänemark: Carla Nelte aus Refrath (li.) und die Mülheimerin Johanna Goliszewski (re.).
Foto: Claudia Pauli
Was wir bereits wissen
2:3-Niederlage im Halbfinale der Mixed-Team-EM gegen Dänemark. Mülheimerin punktet im Viertelfinale gegen Frankreich.

Die deutsche Badminton-Nationalmannschaft mit der Mülheimerin Johanna Goliszewski hat bei Mixed-Team-Europameisterschaft im belgischen Leuven die Bronzemedaille gewonnen.

Nach dem Einzug ins Viertelfinale sicherte sich das DBV-Team durch einen 3:2-Sieg über Frankreich den Gewinn einer Medaille. Wie schon im Gruppenspiel gegen Schottland lag Deutschland zunächst mit 0:2 zurück. Fabian Roth (TV Refrath) und Karin Schnaase (Union Lüdinghausen) hatten ihre Einzel verloren. Max Schwenger (Refrath) und Josche Zurwonne (Lüdinghausen) brachten die Deutschen aber wieder heran, ehe die für den 1. BV Mülheim aufschlagende Johanna Goliszewski gemeinsam mit Carla Nelte (Refrath) für das 2:2 sorgte. Emilie Lefel und Delphine Lansac besiegte das DBV-Duo mit 21:11, 21:18. Die Mülheimerin Birgit Michels und ihr Mixed-Partner Michael Fuchs sorgten anschließend für die Entscheidung.

Im Halbfinale war dann aber Schluss für Goliszewski & Co. Mit 2:3 scheiterte Deutschland an Dänemark und hatte Bronze sicher, da der dritte Platz nicht ausgespielt wird. Nachdem das Mixed und das Herreneinzel verloren gingen und das DBV-Team durch Siege im Dameneinzel und Herrendoppel erneut den Ausgleich schaffte, hatte Johanna Goliszewski die Chance, die deutsche Mannschaft ins Endspiel zu bringen. Doch die Mülheimerin und Carla Nelte unterlagen Christinna Pedersen und Kamilla Rytter Juhl mit 15:21 und 9:21. Der Traum von der Goldmedaille war damit ausgeträumt.