Goldener Moment bei EM in Polen

Nachdem sich bei den U19-Europameisterschaften 2013 Fabian Roth vom Bundesligisten TV Refrath zum Europameister im Herreneinzel gekürt hatte, ging auch bei den diesjährigen kontinentalen Titelkämpfen in dieser Altersklasse eine Goldmedaille an den Deutschen Badminton-Verband (DBV). Max Weißkirchen und die Mülheimerin Eva Janssens (beide schlagen für den Erstligisten 1. BC Beuel auf) verzeichneten bei der U19-Europameisterschaft in Lubin/Polen (26. März bis 4. April) den Turniersieg im Mixed.

Drei-Satz-Sieg gegen dänisches Duo

Im Endspiel bezwangen die beiden 18 Jahre alten Nachwuchs-Asse aus Deutschland die Dänen Frederik Søgaard Mortensen/Sara Lundgaard mit 19:21, 21:12 und 21:18. Max Weißkirchen und die am Leistungszentrum an der Südsstraße beheimatete Eva Janssens avancierten damit zu den einzigen Titelträgern im Individualwettbewerb, die nicht aus Dänemark kommen.

Zuvor hatte Max Weißkirchen bereits die Silbermedaille im Herreneinzelwettbewerb gewonnen. Der Teilnehmer an den Olympischen Jugendspielen 2014 in Nanjing/China musste sich in Lubin erst im Finale mit 9:21, 21:15 und 9:21 Anders Antonsen aus Dänemark geschlagen geben.

Auch Eva Janssens wurde bei den Titelkämpfen in Lubin zweimal mit Edelmetall dekoriert. An der Seite der erst 16 Jahre alten Mülheimerin Yvonne Li (Hamburger SV), der amtierenden U17-Europameisterin im Mädcheneinzel, erreichte sie zudem im Damendoppel-Wettbewerb das Halbfinale und erhielt entsprechend die Bronzemedaille. Der dritte Platz wird bei der alle zwei Jahre stattfindenden Veranstaltung nicht ausgespielt. Das Duo des Deutschen Badminton-Verbandes unterlag in der Vorschlussrunde den späteren Europameisterinnen aus Dänemark in zwei Sätzen.

Niederlage gegen Mia Blichfeldt

Über den Gewinn einer Bronzemedaille durfte sich auch die Bundesliga-Spielerin Luise Heim vom 1. BC Beuel freuen. Die ebenfalls in Mülheim lebende und trainierende Einzelspezialistin schaffte es im Damenwettbewerb bis ins Halbfinale. Die 19-Jährige, die ebenfalls im Sommer vergangenen Jahres bei den Olympischen Jugendspielen aufschlagen durfte, verlor in der Runde der besten vier Spielerinnen in zwei Durchgängen gegen die Dänin Mia Blichfeldt, die sich tags darauf zur Europameisterin kürte.

Im Teamwettbewerb belegte Deutschland den geteilten fünften Platz. Im Viertelfinale musste sich die Auswahl von Matthias Hütten, dem Bundestrainer Jugend im DBV, mit 2:3 dem späteren Turniersieger Spanien geschlagen geben.