Gastgeber China siegt im Eilschritt

Die deutsche Badminton-Nationalmannschaft mit den Mülheimer Nationalspielerinnen Johanna Goliszewski (1. BVM), Isabel Herttrich (PTSV Rosenheim) und Fabienne Deprez (FC Langenfeld) beendete die Mixed-Team-Weltmeisterschaft um den Sudirman Cup in Dongguan/China) zum zweiten Mal in Folge auf dem geteilten fünften Rang.

Nachdem die Auswahl des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) bei den zuvor letzten Titelkämpfen, im Jahr 2013, diese für sie historische Platzierung erreicht hatte, kam sie auch bei den 2015 VIVO BWF Sudirman Cup Championships bis ins Viertelfinale. Aus Europa schaffte neben Deutschland nur noch Mixed-Team-Europameister Dänemark den Sprung in die illustre Runde der besten acht Mannschaften der Welt. Darin unterlag das Team von Bundestrainer Holger Hasse am Donnerstag in einer Neuauflage des ersten WM-Gruppenspiels Gastgeber und Rekordchampion China ohne Satzgewinn mit 0:3. In der K.o.-Runde werden die Partien abgebrochen, sobald ein Team drei Matches für sich entschieden hat.

In der Vorrunde hatte die Auswahl des DBV mit 0:5 gegen den neunmaligen Weltmeister verloren, zu dessen Team unter anderem der zweimalige Olympiasieger im Herreneinzel, Lin Dan (2008 und 2012), die Olympiasiegerin von 2012 im Dameneinzel, Li Xuerui, und die Olympiasieger von London im Mixed, Zhang Nan/Zhao Yunlei, zählen. Die Zusammenstellung der Viertelfinalpaarungen erfolgte per Losverfahren.