Fußballfest in der Harbecke-Sporthalle

Auf dem Weg nach vorne: Zwei Spieler des VfvB Ruhrort-Laar versuchen den Uniöner zu stoppen.
Auf dem Weg nach vorne: Zwei Spieler des VfvB Ruhrort-Laar versuchen den Uniöner zu stoppen.
Foto: Michael Dahlke
Der BV 04 Düsseldorf holt sich beim RWW-Junioren-Cup gleich zweimal den ersten Platz ab. Außerdem gewinnen Speldorf und der ETB.

Markus Bovermann und Andreas Hamm mussten viele Hände schütteln. Während noch die Musik für Siegerehrung lief, kamen die Gästetrainer zur Turnierleitung und klopften teilweise anerkennend auf den Tisch. „Danke für das tolle Turnier“, hieß es hier, „wieder eine super Organisation“ dort. Das Team des TuS Union 09 schien bei seinem RWW-Junioren-Cup Vieles richtig gemacht zu haben.

„Die Jungs haben ein Jahr lang alles wirklich toll vorbereitet, alles war bis ins Detail organisiert“, war Jugendleiter Ali Günay voll des Lobes. „Als Jugendleiter bist du da fast überflüssig“, fügte er mit einem Schmunzeln hinzu.

Aber nicht nur das Organisationsteam der „09er“ machte in der Harbecke-Sporthalle einen tollen Job, sondern auch die Nachwuchs-Fußballer. Traditionell gingen die Bambini und F-Junioren ohne offizielle Wertung auf Torejagd. Gespielt wird ohne Schiedsrichter nach den sogenannten FairPlay-Regeln. „Auf dem Platz ist das auch überhaupt kein Problem. Die Kinder kennen die Regeln meistens besser als die Eltern auf der Tribüne“, hat Markus Bovermann beobachtet.

Dass in den beiden untersten Jugendklassen kein Sieger ausgerufen wurde, tat der Spielfreunde der Talente aber keinen Abbruch. 47 Treffer fielen in den beiden Bambini-Gruppen, sogar 64 im F-Jugendwettbewerb.

Einer der Höhepunkte während des Bambinitreffs waren die beiden Einlagespiele der Union-Minikicker. Diese kleinen Nachwuchstalente sind gerade einmal vier bis fünf Jahre alt, standen den Großen in Sachen Spaß aber im Nichts nach. Mit den Regeln wurde es bei den Knirpsen noch nicht so genau genommen, so dass auch schon einmal in klassischer Eishockeymanier hinter dem Tor einfach weitergespielt wurde. Herrlich!

Etwas ernsthafter ging es dann schon in den Turnieren der beiden D-Jugendjahrgänge zu. Im Jahrgang 2002 konnte den Gästen des BV 04 Düsseldorf keiner das Wasser reichen. Mit vier Siegen aus vier Spielen sicherten sich die Spieler aus der Landeshauptstadt den ersten Platz. Zweiter wurde der Dümptener TV mit nur einer Niederlage vor dem VfB Speldorf, dem VfvB Ruhrort/Laar und dem TuS Union 09.

Bei den 2003ern verlief der Kampf um den ersten Platz deutlich spannender. Nach Punkten lagen der VfB Speldorf und Ruhrort/Laar am Ende gleichauf. Doch das um drei Tore bessere Torverhältnis entschied am Ende zugunsten der Speldorfer. Auch im Kampf um Platz drei lagen zwei Teams Kopf an Kopf. Der SC Croatia sprang am Ende vor dem TuS Union 09 auf das Treppechen. Aus den Reihen des SC kam leider auch der einzige Verletzte des Turnierwochenendes, der sich bei einem unglücklichen Zweikampf das Handgelenk brach und noch am Wochenende operiert wurde. „Ihm wünschen wir natürlich alles Gute und eine schnelle Genesung“, sagten Ali Günay und Markus Bovermann. Aus der hochkarätig bestückten Tombola wurde dem Pechvogel vom sportlichen Leiter Andreas Hamm ein Trikot geschenkt.

In der E-Jugend gab es in beiden Jahrgängen souveräne Sieger. Bei den 2004ern setzte sich der ETB Schwarz-Weiß Essen eindeutig vor dem Mülheimer SV SV 07, dem TuS Union 09, dem SV Wanheim und der zweiten Union-Mannschaft durch. Für einen Doppelsieg sorgten die Talente des BV 04 Düsseldorf, die sich bereits in der D-Jugend die Turnierkrone aufgesetzt hatten. Es folgten der SV Walsum, der VfB Speldorf, der TuSpo Saarn und Union 09.