Für die Uhlenhorster ist es eine Frage der Ehre

Freuen sich auf den Sparkassen-Cup (hinten, v.l.): Horst Stralkowski (HTCU-Teammanager) und Frank Werner (Sparkasse) sowie vorne (v.l.) Lukas Windfeder (HTCU-Spieler), Tina Bachmann (HTCU-Trainerin) und Thilo Stralkowski (HTCU-Spieler)
Freuen sich auf den Sparkassen-Cup (hinten, v.l.): Horst Stralkowski (HTCU-Teammanager) und Frank Werner (Sparkasse) sowie vorne (v.l.) Lukas Windfeder (HTCU-Spieler), Tina Bachmann (HTCU-Trainerin) und Thilo Stralkowski (HTCU-Spieler)
Foto: WAZ
Was wir bereits wissen
Acht Hockey-Bundesligamannschaften treffen sich im Rahmen ihrer Vorbereitung auf die Rückrunde beim vom HTC Uhlenhorst ausgerichteten Sparkassen-Cup.

In gut zwei Wochen beginnt die Rückrunde in der Feldhockey-Bundesliga. Der HTC Uhlenhorst, der als Tabellenvierter eine gute Ausgangsposition für das Erreichen der deutschen Endrunde besitzt, erwartet ab Freitag zur fünften Auflage des Vorbereitungsturniers um den Sparkassen-Cup auf der Anlage am Uhlenhorstweg sieben Erstliga-Konkurrenten zum Kräftemessen.

Um 18.30 Uhr eröffnen der derzeitige Bundesliga-Spitzenreiter UHC Hamburg und der Düsseldorfer HC den Wettbewerb im Waldstadion. Zeitgleich findet auf der Kölner Anlage am Olympiaweg die Turnierpartie des dort beheimateten Rot-Weiss-Teams und des Mannheimer HC statt. Um 20.30 Uhr läuft Gastgeber HTC Uhlenhorst zum ersten Mal am verlängerten Turnier-Wochenende auf. Gegner ist der Münchner SC, der in der Bundesliga das Tabellenende ziert. Zeitgleich findet auf dem zweiten HTCU-Kunstrasenplatz das Match zwischen dem Crefelder HTC und dem Vorjahressieger Nürnberger HTC statt.

Die Mülheimer befinden sind mittendrin in der Vorbereitung. Vier Mal pro Woche bittet Coach Tina Bachmann zum Training, hinzu kommen das Athletikprogramm, Testspiele und nun auch der Wettbewerb um den Sparkassen-Cup. „Wir werden nicht jedes Spiel in Bestbesetzung bestreiten, alle aus dem großen Trainingskader sollen ihre Chance bekommen und eingesetzt werden“, sagt Tina Bachmann, die im Pressegespräch in den Räumlichkeiten der Sparkasse am Berliner Platz fortführt: „Aufgrund der Lehrgänge der Nationalmannschaften standen mir beim Training nicht so viele Spieler wie gewünscht zur Verfügung. Taktische Dinge konnten wir also bislang kaum einstudieren. Dennoch wollen wir uns natürlich vor dem heimischen Publikum gut präsentieren, das Finale erreichen und möglichst auch den Cup gewinnen. Es geht hier auch um die Ehre.“

Fotoaktion und Kinderschminken

Die Spieler freuen sich schon auf die Partien gegen München, den UHC Hamburg (Samstag, 15 Uhr) und Düsseldorf (Samstag, 18 Uhr) sowie auf die möglichen Endrundenspiele. „Bei diesem Turnier haben die Mannschaften, die viele Nationalspieler bei den Herren und für den Jugendbereich abstellen müssen, einen Nachteil. Außenseiter – so wie im vergangenen Jahr Nürnberg – sind zu diesem Zeitpunkt schon eingespielter“, sagt HTCU-Kapitän Thilo Stralkowski. Mit einem Augenzwinkern ergänzt Teamkollege Lukas Windfeder: „Es wäre für die folgende Trainingswoche angenehmer, wenn wir den Cup gewinnen.“

Titelsponsor Sparkasse engagiert sich am Samstag vor Ort und bietet eine Fotoaktion an. Sprecher Frank Hötzel sagt: „Die professionellen Erinnerungsfotos werden direkt bearbeitet und ausgegeben. Vielleicht wird sich auch der eine oder andere Spieler mit auf die Bank setzen.“ Kinderschminken rundet das Rahmenprogramm ab.