Füchse ziehen in die dritte Pokalrunde ein

Erwartungsgemäß sind die Dümptener Füchse in die dritte Runde des deutschen Pokalwettbewerbes im Floorball eingezogen. Das Zweitliga-Spitzenteam setzte sich beim Regionalligisten Floorball Butzbach mit 9:3 (2:1, 6:1, 3:1) durch.

Mit einem kleinen Aufgebot von nur zwölf Spielern waren die Mülheimer in den Wetteraukreis nach Hessen gereist. Der Plan, die nächste Runde mit möglichst wenig Aufwand zu erreichen, sollte aufgehen. Bereits in der dritten Minute eröffnete Füchse-Spieler Jan Niklas Buckermann den Torreigen. Danach taten sich die Gäste etwas schwer. Joose Penttilä erhöhte zwar auf 2:0 (14.), doch postwendend kamen die Gastgeber durch Ole Ruppel zum 1:2.

Auch im zweiten Abschnitt ließen sich die Butzbacher lange Zeit nicht abschütteln. Die Füchse Timm Kempkes (22.) und Christopher Rustemeier (24.) bauten die Führung auf 4:1 aus, ehe erneut Ruppel zum 2:4 traf (28.). In der 34. Minute musste der Butzbacher Daniel Scheu wegen Stockschlagens auf die Strafbank. In Überzahl erhöhte Rustemeier auf 5:2 für die Dümptener. Das war in Hessen die Vorentscheidung! Rustemeier traf noch in der 29. Minute zum 6:2. Im letzten Drittel waren Jannik Wahl, Joose Penttilä und Jan Niklas Buckermann für Mülheim sowie Ole Ruppel für Butzbach erfolgreich. Foto: thomas goedde