Füchse haben Rang vier im Visier

Noch fünf Spieltage stehen für die Dümptener Füchse in der 2. Floorball-Bundesliga auf dem Programm. Am Sonntag sind sie zu Gast beim schleswig-holsteinischen TSV Neuwittenbek. Das Spiel wird um 14.30 Uhr in der Sporthalle des Gettorfer Schulzentrums angepfiffen.

Die beiden Teams stehen in der Tabelle auf den Plätzen vier und fünf. Die Gastgeber könnten mit einem Sieg den Konkurrenten überflügeln. Dies wollen die Dümptener auf jeden Fall verhindern, ein weiterer Absturz soll vermieden werden.

Die Voraussetzungen für ein Erfolgserlebnis sind bei den Füchsen aber nicht besonders gut. Trainer Ralf Buckermann muss gleich auf mehrere Spieler verzichten. Besonders schwer wiegt der Ausfall seines Kapitäns Kevin Buckermann. Martin Plaspohl, Michael Ulbrich, André Herrmann und Jan Radomski werden ebenfalls den Weg nach Norddeutschland nicht antreten können. Fraglich sind noch die Einsätze von Christopher Rustemeier und Alexander Panzer.

Kevin Buckermann blickt voraus: „Das wird für uns ein sehr schweres Spiel. In Neuwittenbek haben wir bislang immer verloren. Die Tabelle spiegelt den Leistungsstand nicht ganz wider. Neuwittenbek ist meiner Meinung nach hinter dem Spitzenreiter Bremen und uns das drittbeste Team der Liga.“ Für Ralf Buckermann und seine Mannschaft hängen die Trauben hoch. Foto: Oliver Müller