Füchse ernten Früchte auf dem Kleinfeld

Beide Damen-Teams der Dümptener Füchse ernten die Früchte ihrer Trainingsarbeit auf dem Kleinfeld. Die Füchse II, bestehend aus Jugendspielerinnen, behaupten die Tabellenführung in der Westliga und feierten am Heimspieltag zwei Siege. Die Füchse I liegen auf Rang drei. Sie verbuchten einen Sieg und eine knappe Niederlage gegen die zweitplatzierten SSF Dragons Bonn.

Los ging es für die Füchse II mit einem 13:1-Erfolg gegen den TSV Tollwut Ebersgöns. Die Füchsinnen dominierten das Spiel nach Belieben. Das Match gegen den ASV Köln fiel mit 4:3 ungleich knapper aus und wurde erst in der Verlängerung entschieden. In der zweiten Hälfte kamen die Mülheimerinnen richtig im Spiel an zogen mit dem ASV auf 3:3 gleich (35.). Nationalspielerin Lena Best schoss in der 2. Minute der Verlängerung das Siegtor. Torschützen in beiden Partien waren Lena Best (8), Lea Hübel (3), Winona Jürgens (3), Jana Bornemann (1), Madelyn Castillo-Lantigua (1) und Jana Baccus (1). Dazu kam ein Eigentor des TSC.

Die Füchse I gewannen mit 5:4 ebenfalls nach Verlängerung gegen die DJK Holzbüttgen. In dem Duell behielt die französische Nationalspielerin Marie Hu die Nerven und verwandelte die Vorlage von Kapitänin Lara Kürbis (21.). Gegen die SSF Dragons Bonn mussten die Füchsinnen eine 4:5-Niederlage einstecken. Nach der 4:2-Führung (16.) schoss Bonn drei schnelle Tore. Die Treffer in beiden Spielen lieferten Meike Lustgart (5), Marie Hu (2), Corinna Elsemann und Maren Grzenia.