Das aktuelle Wetter NRW 10°C
14:5-Triumph der Uhlen in der Hallenhockey-Bundesliga

Festtags-Budenzauber

19.12.2009 | 00:28 Uhr
Funktionen

Hockey-Budenzauber vom Feinsten wurde den 550 Zuschauern in der Harbecke-Sporthalle beim Hallen-Bundesligaspiel des Tabellenzweiten HTC Uhlenhorst gegen den Spitzenreiter Crefelder HTC geboten. Gastgeber HTCU feierte einen verdienten 14:5 (5:2)-Triumph.

Kampfgeist beweist in dieser Szene Johannes Schmitz (HTCU, Mitte), der sich gegen die Krefelder Jochen Michely (l.) und Patrick Schmidt (r.) durchsetzt. Der am Tag vor dem Match von heftigen Rückenbeschwerden geplagte Schmitz ließ sich vom Mannschaftsarzt Spritzen geben, spielte mit großem Engagement und erzielte sogar ein Tor. (Foto: Roy Glisson)

Die Mülheimer legten in dieser Partie ein atemberaubendes Tempo vor. Ihnen gelangen Bilderbuch-Kombinationen und 14 Treffer, von denen einige Tor-des-Monats-Qualitäten hatten.

Immer wieder gab es Szenenapplaus vom Publikum und als nach dem schönen Abschlusstor von Jan Fleckhaus der 14:5-Endstand auf der Anzeigetafel zu lesen war, wurden die Uhlen mit stehenden Ovationen gefeiert.

In der ersten Minute in Rückstand geraten

Dabei hatte die Partie mit einem Uhlenhorster Fehlstart begonnen. In der ersten Minute brachte Alan Butt die Gäste in Führung, als die Mülheimer nach einem CHTC-Stockfehler auf den Pfiff des Schiedsrichter-Duos Marc Knülle/Stefan Behrens (St. Augustin/Göttingen) warteten, anstatt auf den Krefelder Angreifer zu achten.

Das war allerdings der einzige Ausrutscher, den sich die Gastgeber leisteten. Nach einer Viertelstunde hatten sie den Spieß umgedreht und führten durch Tore von Thilo Stralkowski und Benedikt Fürk (2) mit 3:1. Mit hohem Spieltempo und variantenreichen Angriffszügen brachte das HTCU-Team den CHTC immer mehr aus dem Konzept. Schließlich hatte die Mülheimer Mannschaft die Gäste aus Krefeld voll im Griff.

Das Ruhrstadt-Team führte zur Halbzeit mit 5:2 und bot auch in der zweiten Hälfte eine Galavorstellung. Selbst die von CHTC-Schlussmann Christian Schulte bereits abgewehrten Bälle nutzten die Uhlen im Nachfassen fast immer noch zu Toren. 8:2, 10:3 und 13:4 lauteten die Zwischstände auf dem Weg zum 14:5-Triumph, den auch HTCU-Torwart Tim Welsch mit seinen spektakulären Abwehrparaden ebnete.

Thilo Stralkowski, der seine Krefelder Kontrahenten phasenweise schwindelig spielte, erzielte insgesamt drei Treffer. Tim Leusmann und Jan Fleckhaus trugen sich je zweimal in die Torschützenliste ein.

Trainer Henning fordert volle Konzentration

Volle Konzentration für das Duell am Sonntag, dem 20. Dezember, beim Rheydter SV (RSV), das um 12 Uhr in der Sporthalle der Bischöflichen Marienschule an der Viersener Straße angepfiffen wird, forderte der Uhlenhorster Trainer André Henning nach dem Triumph über den Crefelder HTC von seinen Mannen. Bei der kurzen Teambesprechung ermahnte er die HTCU-Spieler dazu, sich jetzt nicht durch das Schulterklopfen nach dem eindrucksvollen Sieg ablenken zu lassen und leichtsinnig zu werden.

Gegner Rheydt hat insbesondere kämpferische Qualitäten. Stützpfeiler der RSV-Abwehr ist der Routinier Thomas Krauß (38). Erfolgreichster Stürmer ist Matthias Gräber. Am Freitagabend unterlag der RSV im Auswärtsmatch Meister Rot-Weiß Köln mit 12:16 Toren.

Gaby Rüter

Kommentare
Lesen Sie auch
Früh alles klargemacht
Eine gute Halbzeit...
Mission erfüllt
Feldhockey-Bundesliga
Aus dem Ressort
Der letzte Vorhang für „Tanga“
Hockey
Ehre, wem Ehre gebührt! Wenn sich ein Spieler ganz seinem Verein verschrieben hat und ihm schon in jungen Jahren sein Herz geschenkt hat, dann muss...
Minis auf der Überholspur
Badminton
Auf eine erfolgreiche Zwischenbilanz blicken die Verantwortlichen des TSV Heimaterde bei ihren Kinder- und Jugend-Badminton-Mannschaften nach der...
Durchwachsenes Halbzeitfazit des Mülheimer SV 07
Fußball
Durchwachsen war die Hinrunde des Landesliga-Absteigers Mülheimer SV 07. Nur Platz zehn steht nach der ersten Saisonhälfte zu Buche. Fehlgriffe bei...
Aufsteiger Mintard fehlt bislang nur die Cleverness
Fußball
Nach der Hinrunde steht Bezirksliga-Aufsteiger Blau-Weiß Mintard auf einem guten siebten Tabellenplatz. Der Mannschaft von Trainer Marco Guglielmi...
Die Hoffnung stirbt bei Vatangücü zuletzt
Fußball
Nur zwei Siege feierten die Bezirksliga-Fußballer des Mülheimer FC Vatangücü in der Hinrunde. Zwei Trainer schafften nicht die Wende zum Guten. Nun...
Fotos und Videos
Tag des Sports
Bildgalerie
Sport