Eva Janssens erreicht Finale

Ein Mixed verzeichnete bei den YONEX Estonia International 2015 im Rahmen des Europe Circuit in Estlands Hauptstadt Tallin den größten Erfolg für den Deutschen Badminton-Verband (DBV).

Die für den 1. BC Beuel aufschlagende Mülheimerin Eva Janssens drang mit ihrem Klubkollegen Max Weißkirchen bis ins Finale vor und verlor dort gegen die an Position drei gesetzten Dänen Kasper Antonsen und Amanda Madsen mit 16:21, 17:21. Im Halbfinale hatte sich die junge Paarung gegen die an Position zwei gesetzten Pawel Pietryja und Aneta Wojtkowska aus Polen mit 16:21, 21:19, 21:14 durchgesetzt.

Für weitere Spielerinnen aus Mülheim verlief die Reise nach Estland nicht so erfolgreich. Yvonne Li vom Hamburger SV zog in der zweiten Runde gegen die Ukrainerin Natalya Voytsekh mit 18:21, 21:14 und 14:21 den Kürzeren. Luise Heim vom Bundesligisten 1. BC Beuel schied nach der erfolgreichen Qualifikation in Runde eins gegen die Russin Natalya Voytsekh nach großer Gegenwehr mit 19:21 und 22:24 aus.

Ebenfalls in Runde eins hatten Eva Janssens und Yvonne Li das Nachsehen. Die beiden Deutschen verloren gegen die an Position zwei gesetzten Natalya Voytsekh und Yelyzaveta Zharka aus der Ukraine mit 18:21 und 17:21.