Europäisches Gipfeltreffen

Dass Mülheim in den nächsten Tagen spürbar internationaler daherkommt, ist der Sportart Hallenhockey zu verdanken. Beim vom Mülheimer Wohnungsbau unterstützten MWB-Europacup (Freitag bis Sonntag in der RWE-Sporthalle) begrüßt Gastgeber HTC Uhlenhorst als deutscher Hallenmeister 2014 die Landesmeister aus Spanien, England, der Schweiz, Russland, Belgien, Schweden und Österreich.

Gleich zum Auftakt glänzt die europäische Titellese mit der deutsch-englischen Note, wenn sich am Freitag, 10.30 Uhr, der HTCU und der englische Meister East Grinstead HC gegenüberstehen. „Natürlich rechnen wir uns vor dem eigenen Publikum etwas aus. Mit Rotweiss Wettingen und East Grinstead warten allerdings schon in der Gruppenphase zwei ganz starke Gegner auf uns“, blickt die Uhlenhorster Trainerin Tina Bachmann auf gewiss keine leichte Arbeit im eigenen Haus. Nachfolgend einige Informationen zu den Gruppengegnern der Uhlen.

East Grinstead Hockey Club: Der Verein ist in West Sussex beheimatet. Der Verein wurde bereits im Jahr 1897 gegründet und fusionierte 2005 auch formell mit dem East Grinstead Ladies Hockey Club, nachdem beide Vereine bereits seit 1989 die Hockey-Plätze des East Grinstead Sports Club in Saint Hill nutzten. Die Herren errangen in der Saison 2008/2009 erstmals den Meistertitel in der England Hockey League und erreichten in der Euro Hockey League (EHL) das Viertelfinale, das der niederländische Spitzenclub HC Bloemendaal mit 3:2 gewann. Beim letztenjährigen Europapokal belegten die Briten als Gastgeber Platz sieben.

HC Rotweiss Wettingen: Der Verein mit rund 240 aktiven Spielern wurde 1928 als HC Baden gegründet, 1932 zog der Club ins benachbarte Wettingen. 1956 erfolgte die Umbenennung in HC Rotweiss. Die Herren sind das erfolgreichste Schweizer Hockey-Team aller Zeiten und gewannen allein zwölf Mal das Double. Seitdem das Team 1933 in die höchste Liga aufstieg, ist es dort beheimatet. International sorgten die Eidgenossen für Aufsehen, als sie 2002 in Terrassa/Spanien den Hallen-EuroHockey Club Champions Cup gewannen. Der einzige Europapokalsieg einer Schweizer Hockey-Mannschaft bis heute. In der Saison 2009/2010 nahmen die Rot-Weißen an der Euro Hockey League (EHL) teil, schieden aber nach Niederlagen gegen den Club an der Alster Hamburg und den HC Bloemendaal bereits in der Vorrunde aus.

Club SPV Complutense: Der in der spanischen Hauptstadt Madrid beheimatete Verein belegte beim vorjährigen Halleneuropapokal in East Grinstead den vierten Platz. Im Spiel um Platz drei verloren die Spanier gegen den Racing Club Brüssel mit 5:6 nach Penaltyschießen. Im Pool B haben sich Vorjahresfinalist Dinamo Yekaterinburg aus Russland, der belgische Meister Royal Hockey Club Namur, der schwedische Champion Partille SC und der älteste österreichische Hockey-Club und 18-malige Hallenhockey-Meister SV Arminen aus Wien qualifiziert.

Die Mannschaft hinter der Mannschaft hat dafür gesorgt, das für den ersten Europacup auf dem Mülheimer Hallenboden der Tisch gedeckt ist. Seit mehreren Monaten arbeitet eine zwölfköpfige Arbeitsgruppe des HTC Uhlenhorst an der Organisation dieses bedeutenden Turniers. „Für uns als Verein ist es natürlich eine große Ehre bei unserer allerersten Teilnahme am Hallen-Europacup direkt auch Ausrichter zu sein. Dank der Unterstützung unseres Partners MWB können wir dieses bedeutende Event in Mülheim durchführen. Das bedeutet natürlich auch eine Menge Arbeit für uns, aber zum Glück haben viele Clubmitglieder sich als ehrenamtliche Helfer gemeldet,“ so Christian Häbel, Chef des Traditionsvereins. „Nun steht alles und wir freuen uns darauf, dass es losgeht.“