Europa zu Gast in Selbeck

120 Spielerinnen aus zwölf Nationen sind am Start: Die Internationale Amateurmeisterschaft (IAM) der Damen, die vom 21. bis 24. Mai im GC Mülheim ausgetragen wird, macht ihrem Namen alle Ehre. Starke Konkurrenz also für die deutsche Amateurelite, die zum ersten Mal nach sieben Jahren den Pokal wieder in Deutschland behalten will. Die Mülheimer Farben vertritt die 20-jährige Anna Bautista vom gastgebenden GCM.

Angeführt von der amtierenden Deutschen Meisterin Leoni Harm (GC St. Leon-Rot/Handicap +4,5), versuchen zwölf Spielerinnen des Golf Team Germany den IAM-Titel zu gewinnen. Dies gelang letztmalig 2008 durch Caroline Masson. Neben Harm zählt Amina Wolf (Frankfurter GC/+2,6) zu den deutschen Hoffnungen. Die Hessin gewann vor wenigen Wochen den Saisonstart bei den nationalen Lochspielmeisterschaften und unterstrich ihre gute Form.

Neben den GTG-Spielerinnen zählt auch Thea Hoffmeister zum Favoritenkreis. Die Spielerin des Münchener GC tritt mit dem besten Handicap von +5,0 in Selbeck an und kann ihrem dritten Rang aus dem Vorjahr eine weitere Medaille folgen lassen. Die Titelverteidigerin Oona Vartiainen aus Finnland ist ins Profilager gewechselt und tritt auf der Ladies European Tour Access Series (LETAS) an.

Das Feld auf dem 5.501 Meter langen Platz ist hochkarätig besetzt. 75 der 120 Spielerinnen haben ein Handicap von 0,0 oder besser und deren acht Teilnehmerinnen sind in der Top 100 der europäischen Amateurrangliste platziert. Die Tschechin Marie Lunackova (+2,9), als 31. Bestplatzierte der Ranglisten, gilt ebenso zum Favoritenkreis, wie die französische Junior-Solheim-Cup-Teilnehmerin von 2013, Anyssia Herbaut (+3,1).

Der von langen Wasserläufen und Teichen umgebene Par-72-Kurs ist harmonisch ins Landschaftsschutzgebiet Selbeck eingebettet und war 2007 Gastgeber der Postbank Challenge, einem Turnier der European Challenge Tour.

Neben der IAM-Einzelwertung wird eine Nationenwertung ausgespielt. Die Teams bestehen aus höchstens drei Spielerinnen eines Landes. Gewertet werden die zwei besten Ergebnisse jeder Mannschaft aus Runde eins und zwei.

Donnerstag und Freitag starten die Damen ab 7.30 Uhr ihre erste und zweite Zählspielrunde. Nach überstandenem Cut nach zwei Runden werden die besten 60 Spielerinnen und Schlaggleiche am Wochenende um den Titel Internationale Deutsche Amateurmeisterin 2015 kämpfen. Der Eintritt ist an allen Turniertagen frei.