Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Fußball

Erneuter K.O. in der Verlängerung

10.06.2012 | 19:28 Uhr
Erneuter K.O. in der Verlängerung
Enttäuschung pur: Die Saarner Fußballer haben den Aufstieg in die Bezirksliga wieder knapp verpasst. Foto: Reichwein

TuSpo Saarn -
SGP Oberlohberg1:2 (1:0, 1:1)

Tore: 1:0 Siminenko (18.), 1:1 Suchy (60.), 1:2 Peci (115.)

TuSpo: Schweer – Wicher (72. Beqiri), Gotsch, Bartmann, Nipken, Schreckenberg, Spennhoff, Siminenko, Mühlenbrock, Borkowski (65. Skoruppa), Werle (67. Nasr)

Der TuSpo Saarn hat es wieder nicht geschafft. Zum zweiten Mal in Folge verloren die Mülheimer das Aufstiegsspiel zur Bezirksliga. Im Duell gegen die SGP Oberlohberg ging es wie 2011 in die Verlängerung, in der es in der 115. Minute den K.o. gab.

Dabei hatte es für die Saarner doch so gut angefangen. In der ersten Halbzeit waren die Mülheimer das spielbestimmende Team. Michael Siminenko brachte die Saarner nach 18 Minuten mit 1:0 in Führung. „In der ersten Halbzeit haben wir den Ball gut laufen lassen, das sah gut aus“, sagte Trainer Olaf Rehmann.

Doch der Coach musste in seinem letzten Spiel mit ansehen , wie seine Mannschaft das Tempo aus der ersten Halbzeit nicht mehr halten konnte und mehr und mehr unter Druck geriet. Die Dinslakener hatten die größeren Kraftreserven und konnten noch einmal einen Zahn zulegen. Wenig überraschend fiel nach 60 Minuten der 1:1-Ausgleich. In den letzten 20 Minuten konnten beide Teams keine großen Chancen mehr herausspielen, so dass der Aufstieg in die Bezirksliga wie schon vor einem Jahr in der Verlängerung entschieden werden musste. Dort sah es lange Zeit nicht danach aus, als würde eines der beiden Teams in den zweimal 15 Minuten für die Entscheidung sorgen. Es gab zwar Chancen auf beiden Seiten, doch die Torhüter und Abwehrreihen waren zur Stelle.

In der 115. Minute verloren die Saarner in der Vorwärtsbewegung den Ball. Der Oberlohberger Angriff rollte über die linke Seite, ein Querpass und in der Mitte schob Besnik Peci zum 2:1-Siegtreffer ein. Riesenjubel bei den Dinslakenern, hängende Köpfe bei Saarn. In der Endphase hatte der TuSpo zwar noch zwei Riesenchancen, doch es sollte erneut nicht klappen.

„Es tut mir vor allem Leid für die Mannschaft, denn es wäre eine tolle Würdigung für unsere Arbeit der letzten drei Jahre gewesen“, sagte Trainer Olaf Rehmann, der sich gerne mit einem Aufstieg in Richtung des TuS Helene Essen verabschiedet hätte. Nun wird es beim TuSpo wohl ein kräftiges Stühlerücken geben. Unter dem neuen Trainer Thomas Stedter greifen die Saarner dann erneut in der Kreisliga A an.

Marcel Dronia



Kommentare
11.06.2012
12:44
Erneuter K.O. in der Verlängerung
von fussi | #2

Sehr schade für die Jungs und den Trainer. Aber es wird auch nächste Saison Fußball in Saarn gespielt wie erfolgreich das mit einer neu formierten Mannschaft sein wird wird man dann sehen. In Saarn wurde schon immer mit wenig viel geschafft so wird es auch weiter gehen .

11.06.2012
07:04
Erneuter K.O. in der Verlängerung
von saarnerjung | #1

Sehr, sehr schade, wie unfähr ist der Fußballgott... Mit dem Aufstieg hätte der Weggang des Trainer kompensiert werden können, jetzt glaube ich heißt es Mittelmass für ein paar Jahre..

Aus dem Ressort
„Snakebite“ kommt ins Schwitzen
Darts
Er gilt als der schillernde Paradiesvogel in der Welt der Pfeile. Er ist aber auch einer, der sein Handwerk in der filigranen Ausrichtung versteht. Der Schotte Peter Wright, bei der European Darts Championship (EDC) an Position vier gesetzt, kam in der RWE-Sporthalle zum Auftakt der Abendsession...
Den Oktober vergolden
Feldhockey
Goldener Oktober im Uhlenhorst: Tabellenplatz drei nach drei grundsätzlich erfreulichen Auswärtsspielen in Berlin und Hamburg; auf eigenem Platz (als einziger Klub neben Rot-Weiss Köln) noch ungeschlagen und folglich mit der ganz breiten Brust ausgestattet. Beim Feldhockey-Bundesligisten HTC...
Mädchen greifen nach den Sternen
Jugendhockey
Nach den Sternen greifen die A-Mädchen des HTC Uhlenhorst an diesem Wochenende. Schon jetzt zählen sie zu den besten vier Feldhockey-Teams in Deutschland. Dieses Quartett spielt am Wochenende auf der HTCU-Anlage am Uhlenhorstweg den deutschen Meister der Saison 2014 aus.
Brose sichert dem Mülheimer Spielverein einen Punkt
Fußball
Der 20 Jahre alte Außenverteidiger behält in der vierten Minute der Nachspielzeit die Nerven und verwandelt einen Elfmeter eiskalt zum 3:3 (1:1)-Endstand gegen die Spvg. Meiderich 06/95. In dem hektischen Wiederholungsspiel gerät der MSV zwei Mal in Rückstand.
Röder spricht von einem „Sechs-Punkte-Spiel“
Fußball
Von einem „Sechs-Punkte-Spiel“ spricht Oliver Röder vor dem Duell gegen den derzeit auf einem Abstiegsplatz stehenden VfB Bottrop. Dennoch möchte der Trainer des Fußball-Landesligisten VfB Speldorf die derzeitige Situation aber nicht überdramatisieren.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
Tag des Sports
Bildgalerie
Sport