Endstation Viertelfinale in Uppsala

Bei den Swedish Open 2015 in Uppsala, einem Turnier im European Circuit, fehlten am Finaltag die Teilnehmer des Deutschen Badminton-Verbandes und die vom Bundesligisten 1. BV Mülheim. Überraschend war das vor allem im Mixed-Wettbewerb, wo die Favoriten vorzeitig die Segel streichen mussten.

Für die Mülheimerin Isabel Herttrich vom Bundesligisten PTSV Rosenheim geriet die Skandinavien-Reise zur Enttäuschung. Zusammen mit ihrem Vereinskollegen Peter Käsbauer verlor sie das Viertelfinale gegen Anatoliy Yartsev und Evgeniya Kosetskaya aus Russland überraschend mit 21:13, 18:21 und 18:21. Das DBV-Duo war beim Turnier an Nummer eins gesetzt. Ebenfalls im Viertelfinale war für die an Position zwei gesetzten Niederländer Jorrit de Ruiter (1. BV Mülheim) und Samantha Barning (1. BC Bischmisheim) Endstation. Hier hieß es 19:21, 17:21 gegen die Dänen Mathias Christiansen und Lena Grebak.

Den Sprung ins Halbfinale verpasste auch die für den 1. BVM spielende Fontaine Mica Chapman. Chancenlos musste sich die englische Nationalspielerin in zwei glatten Sätzen der Französin Sashina Wignas Waren (Setzplatz sechs in Uppsala) mit 13:21 und 16:21 geschlagen geben. In der zweiten Runde hatte sich Chapman gegen die ebenfalls aus England stammende Nicola Cerfontyne mit 22:20, 16:21, 21:14 durchgesetzt. Foto: ruhrtext