Eine Nummer zu groß

Der Tabellenführer in der 2. Hallen-Regionalliga war für die Hockey-Damen des Kahlenberger HTC eine Nummer zu groß. Sie verloren die Partie gegen den Club Raffelberg mit 2:8 (1:5).

Die Duisburgerinnen bestimmten von der ersten Minute an das Geschehen auf dem Spielfeld und bis zur 26. Minute lagen sie mit 5:0 in Führung. KHTC-Spielerin Steffi Wagner verkürzte zum 1:5-Pausenstand (27.). Nach dem Wechsel traf Helena Danger zum 2:5 (41.). Danach waren vor 90 Zuschauern in der Harbecke-Sporthalle noch drei Mal die Raffelbergerinnen erfolgreich.

In einem vorgezogenen Match beim Düsseldorfer HC II ging der KHTC, der auf dem vorletzten Rang liegt, mit 3:12 (2:6) unter. Sarah Fiß, Katharina Menn und Steffi Wagner erzielten die Mülheimer Tore.

Vom dritten auf den vierten Platz fiel die Zweitvertretung des HTC Uhlenhorst in der Tabelle der 2. Regionalliga zurück. Die Mülheimerinnen unterlagen dem ETuF Essen II mit 1:6 (1:0). Damit tauschten beide Teams die Ränge. Lara Rabiega verwandelte eine kurze Ecke zum 1:0-Halbzeitstand. In der zweiten Halbzeit verließen den HTCU-Damen die Kräfte. Aufgrund von krankheitsbedingten Ausfällen mussten sie gegen Essen arg dezimiert antreten