Ein Quartett verlässt die HSG Mülheim

Etienne Bernaisch verlässt die HSG Mülheim in Richtung Moers.
Etienne Bernaisch verlässt die HSG Mülheim in Richtung Moers.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Etienne Bernaisch wechselt zu den Moerser Adlern. Außerdem hören André Baar, Lars Kullmann und Dustin Liedtke bei der Spielgemeinschaft auf.

Die HSG Mülheim wird die Saison in der Handball-Verbandsliga aller Voraussicht nach auf dem vierten Platz beenden. Nach oben hin kann wenig und nach unten gar nichts mehr passieren. Dennoch wollen die Mülheimer die Saison vernünftig zu Ende bringen. Dies gilt auch für das Gastspiel beim TV Geistenbeck am frühen Samstagabend (19 Uhr, Realschulstraße).

„Wir werden uns in den letzten vier Spielen weiterhin reinhängen. Schließlich haben wir für unsere Verhältnisse bislang eine sehr gute Saison gespielt“, so Trainer Daniel Hellenbrandt. Der Coach ergänzt: „Es wäre auch gegenüber den Teams, die noch gegen den Abstieg kämpfen, nicht fair, wenn wir uns jetzt schon hängen lassen würden.“

Die Gastgeber werden ohnehin alles in die Waagschale werfen, brauchen sie doch noch ein paar Pünktchen, um nicht noch in die Verlosung um eine mögliche Abstiegsrelegation zu kommen.

Bei der HSG läuft derweil die Vorbereitung auf die neue Saison. Einen Neuzugang hat Trainer Daniel Hellenbrandt so gut wie sicher, dafür muss er sich nach der laufenden Spielzeit von vier Akteuren verabschieden. Neben André Baar hört auch Lars Kullmann auf. Der Polizist muss aus beruflichen Gründen kürzer treten. Etienne Bernaisch zieht aus ähnlichen Gründen nach Moers und schließt sich den dortigen Adler an. Mit unbekanntem Ziel verlässt Dustin Liedtke die Spielgemeinschaft.