Ein Heimsieg für das Styrumer Gemüt

Tankt sich durch: Kreisläufer Robin Millhorst bei einem seiner drei Treffer.
Tankt sich durch: Kreisläufer Robin Millhorst bei einem seiner drei Treffer.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Die Landesliga-Handballer der DJK Styrum 06 wachen zur rechten Zeit auf und besiegen den ETB Schwarz-Weiß Essen verdient.

DJK Styrum 06 -
ETB SW Essen 30:27 (14:9)

DJK: Lindmüller, Schoofs – Burczyk (9/2), Schmidt (5), Schüngel (4), Bremkes (3), Millhorst (3), Siemes (2), Wagemakers (2), Mnich (1), Aus der Wiesche (1), Pollak, Wollenberg

Durch eine gute Phase unmittelbar vor und nach der Halbzeitpause hat die DJK Styrum 06 nach zwei Pflichtspielniederlagen in Folge wieder in die Erfolgsspur gefunden. Das Heimspiel in der Landesliga gegen den ETB Schwarz-Weiß Essen gewannen die Mülheimer Handballer verdient mit 30:27 (14:9).

Zu Beginn verlief das Spiel in der Sporthalle an der Von-der-Tann-Straße bei wechselnder Führung ausgeglichen. Doch vom zwischenzeitlichen 8:8 setzte sich die DJK bis zur Pause auf 14:9 ab. Die Deckung stand in dieser Phase deutlich besser und auch vorne agierten die Hausherren mit mehr Entschlossenheit gegen die Gäste aus der Nachbarstadt.

Den guten Lauf aus der Schlussphase der ersten Hälfte setzten die Mülheimer auch nach dem Seitenwechsel bis zum zwischenzeitlichen 17:11 fort. Doch dann wurden im Angriff mehrere Angriffe nicht vernünftig abgeschlossen und auch die Abwehr ging nicht mehr so konsequent zu Werke wie zuvor. Die Folge: Die Essener verkürzten den Rückstand bis auf 20:19. „Zum Glück sind wir dann zum richtigen Zeitpunkt wieder wach geworden und haben wichtige Tore erzielt“, sagte Trainer Carsten Quass. In der Tat konnte sein Team wieder auf 24:20 und 25:21 davonziehen und dadurch für die Entscheidung in diesem Heimspiel sorgen. Den knappen Vorsprung verteidigte der Tabellendritte bis zur Schlusssirene.

„Wir haben immer weiter gekämpft“

„Es war zwar kein schönes Spiel, aber wir haben auch in der schwierigen Phase immer weiter gekämpft und sind wieder zurück ins Spiel gekommen – anders als beim letzten Mal gegen Cronenberg. Der Sieg ist auf jeden Fall gut für’s Gemüt“, meinte DJK-Coach Carsten Quass. Seine Mannschaft trifft am kommenden Samstag in Essen auf die SG Tura Altendorf.