Ein Geschenk zum Jubiläum

Das Jahr 2015 wird für den Rad-Club Sturmvogel Mülheim eine große Herausforderung: Zum 50-jährigen Bestehen der Abteilung Kunstradsport ist es dem Verein aus Winkhausen gelungen, die Ausrichtung des internationalen Deutschland-Pokals mit der dritten und vierten Weltmeisterschafts-Qualifikation nach Mülheim zu holen. Am Samstag, 26. September, trifft sich die Weltspitze der Kunstradfahrer in der RWE-Sporthalle.

Den Verantwortlichen beim Bund Deutscher Radfahrer (BDR) fiel die Vergabe nach Mülheim nicht schwer, denn bereits im Jahr 2008 wurde von den „Sturmvögeln“ eine ähnlich hochkarätige Veranstaltung in der Harbecke-Sporthalle in Saarn ausgerichtet, die heute noch bei den Sportlern und Offiziellen des BDR in bester Erinnerung ist.

Das Jubiläum des Traditionsvereins und die Tatsache, dass die „Sturmvögel“ mit mehreren Sportlern an den Start gehen werden, waren der Grund dafür, den Radsportfreunden aus Mülheim und der Region das Kunstradfahren in Perfektion zu präsentieren.

Hoffnungen ruhen auf Frauen-Zweier

Große Hoffnungen setzt der Verein auf das Duo Sabrina Hake und Jana Cramer im Zweier-Kunstradfahren der Frauen, die nach der verkorksten Saison 2014 (hartnäckige Verletzungen ließen eine Top-Platzierung bei der deutschen Meisterschaft nicht zu) im neuen Jahr voll angreifen wollen und um einen begehrten Platz auf das Treppchen kämpfen werden.

„Der Verein ist sich bewusst, welche große Aufgabe vor ihm steht“, sagt der 1. Vorsitzende Klaus Külschbach. Mit der Zusage der Unterstützung von mittlerweile mehreren Sponsoren und denen, die hoffentlich noch dazukommen werden, geht der Verein die Sache optimistisch an. Das Organisationsteam arbeitet auf Hochtouren und hofft im Frühherbst auf eine große Resonanz von Aktiven aus ganz Deutschland.