Das aktuelle Wetter NRW 20°C
VfB Speldorf

Ehemaliger Erstligaspieler in Speldorf

06.06.2012 | 19:53 Uhr
Ehemaliger Erstligaspieler in Speldorf
Marcel Podszus – hier noch jubelnd im Trikot des 1. FC Kleve – wecshelt vom Regionalligisten Borussia Mönchengladbach II zum Oberligisten VfB Speldorf. Foto: Kruck

Einen namhaften Neuzugang vermeldet der VfB Speldorf. Marcel Podszus wechselt aus der Regionalliga von Borussia Mönchengladbach II zum ranghöchsten Mülheimer Fußballverein, der in der nächsten Saison in der neuen Oberliga Niederrhein spielen wird. Von Rot-Weiß Oberhausen II kommt Semih Zorlu. Allerdings verliert der VfB seinen „Mister Zuverlässig“ Christian Hinz und Verteidiger Aykut Akyildiz.

Marcel Podszus ist 35 Jahre alt und Stürmer. Der gebürtige Viersener absolvierte in der Saison 2003/04 vier Erstligaspiele für Borussia Mönchengladbach. Danach lief er für Fortuna Düsseldorf und den 1. FC Kleve sowie zuletzt in der Regionalliga für Borussia Mönchengladbach II auf. Den Kontakt zum Torjäger knüpfte VfB-Trainer Oliver Röder.

Neuzugang Nummer sechs nach Vincent Scheidemann (SC Düsseldorf-West), Tim Seidel (Schwarz-Weiß Essen, A-Jugend), Jonas Hergesell (SV Schlebusch), Mümin Aktürk (GSV Moers) und eben Podszus ist Semih Zorlu. Der 22-jährige Türke ist Innenverteidiger und kommt von Rot-Weiß Oberhausen II (Niederreinliga).

Den VfB verlassen werden Christian Hinz und Aykut Akyildiz. Besonders der Weggang von Hinz wird schwer für die Mülheimer zu verkraften sein. „Christian möchte fußballerisch etwas kürzertreten“, sagt VfB-Sportmanager Ingo Pickenäcker. Wohin Akyildiz wechselt, ist nicht bekannt. Damit steht fest: 14 Spieler aus dem Kader der NRW-Ligasaison 2011/12 werden in der kommenden Spielzeit nicht mehr das grün-weiße Trikot tragen.

Marcus Lemke


Kommentare
08.06.2012
16:19
Ehemaliger Erstligaspieler in Speldorf
von Soccer01 | #7

Der Podzus hat sicher immer noch seine Qualitäten als Stürner, allerdings spielte er auch immer in leistungsstarken Mannschaften, die im zuarbeiteten. Nächste Saison spielt er in einem Team der Namenlosen, umgeben von unerfahrenen und Kickern aus unteren Spielklassen. Da dürfte er alleine nicht ausreichen, um auch nur mitspielen zu können.

07.06.2012
23:04
Ehemaliger Erstligaspieler in Speldorf
von styrumerloewe | #6

ein letzter Kommentar.

Ein Kassenbericht des Herrn Weides gab mir dann doch zu bedenken, Der Verein hatte Einnahmen von ca. 35 Euro und Schiedsrichterausgaben von ca.50 Euro. Dies alles habe ich so nicht geahnt.

Das Gespräch mit Herrn Weides war für mich ein Grund, warum ich den Verein und seine Belange jetzt besser verstehe.

Als Styrumer Bürger war es für mich eine Pflicht der Beisetzung des in Styrum allseits bekannten Albert Mendak beizuwohnen.
Auch dort waren Vertreter des Vereins anwesen.

Mittlerweile kann ich dem FC nur zum Sachverstand in allen sportliche Belangen gratulieren und wünsche ihm viel Erfolg mit seinen bescheidenen Mitteln

ein nicht immer einverstandener Beobachter der Mülheimer Fußballszene

07.06.2012
22:54
Ehemaliger Erstligaspieler in Speldorf
von styrumerloewe | #5

Teil drei meiner Anmerkung

Im Verlaufe dieses sehr intensiv geführten Gespräches konne ich die Überlegungen des Vereines sehr gut nachvollziehen
Ein Einblick in die Vereischronik war sehr aufschlussreich. Für mich Taten sich neue Welten bezüglich der Zugehörigekeit des Vereins im bezahlten Fußball auf.
Ein Gang in das Vereinszimmer war auch vonnöten, da die Staubbelästigung dieser Anlage an der Moritzstr. fast nicht mehr zu ertragen war.
Auf diesen Zustand fand Herr Weides nur noch resignierende Worte.
Ein Zitat, wobei Herr Weides allerdings darauf Wert legt, dass dies nicht vom ihm stammt lautet: Tradition ist nicht alles , aber ohne Tradition ist alles nichts .
Nach dem Einblick in die unwahrscheinlichen Erfolge dieses Vereines in der Jugendabteilung in den schwierigen Zeiten der 50 und 60 Jahre stellte Herr Weides mir die nicht zu beanwortende Frage, wo war damals der SV Raadt
Dieser hat heute eine neue Sportanlage und wir spielen am Rande der Zumutbarkeit für unsere Kinder

07.06.2012
22:34
Ehemaliger Erstligaspieler in Speldorf
von styrumerloewe | #4

Teil drei meiner Anmerkung

Mülheims grösste Fußballgeschicht wurde im Ruhrstadion geschrieben. Dort feierte der 1.FC seine Erfolge, die noch heute den älteren Fußballanhängern im Gedächtnis geblieben sind.

Wie kann man nun die Leistungen des VFB Speldorf einordnen. Mit dem Wechsel zum Ruhrstadion hat dies nichts zu tun, der VFB hat seine Identiät aufgegeben. Eine Lesung der Mannschaftsaufstellung sagt alles.

Im Verlaufe eines sehr intensiv geführten Gespräches mit dem 1.Vorsitzenden des FC, der dem Spiel Croatia vs Mündelheim beiwohnte, wurden mir doch auf eine eindrücklichen Art und Weise beschrieben, warum der FC dort spielt, wo er jetzt ist.

Herr Weides gab mir zu verstehen, dass man nicht bereit ist, sich die "Hacken"abzulaufen, nur um einen Spieler den einen oder anderen "Hunderter" zu geben.


07.06.2012
21:18
Ehemaliger Erstligaspieler in Speldorf
von styrumerloewe | #3

Teil zwei meiner Anmerkung

Am vergangenen Sonntag wurde auf der Anlage auf der Moritzstrasse Fußball mit Herz gespielt. TuS Mündelheim gewann gegen Croatia Mülheim und es fand eine wunderbare
Feier seitens des TuS Mündelheim statt.
Keine Gewalt, kein Radau, es war einfach wunderschön.

Während des Besuchers teilte mir ein Styrumer Freund des 1.FC mit, dass es am vergangenen Wochende eine Ehrung für 200 Spiele für den 1.FC Mülheim vom Spieler Yussef Saado gegeben hat. Eine Nachfrage beim FC Freund Bruno Kleina ergab, dass es im letzten Jahr 5 Ehrungen beim FC für Spieler gegeben hat, die über 200 Meisterschaftsspiele absolviert haben.
Das ist nun wirklich bemerkenswert und dürfte ein Beweis dafür sein, dass der FC nicht mehr so hoch spielt, dafür aber Bodenhaftung beweist.

Dies auch einmal an die Adresse des Scooter . Wie ich das sehe, geht der Verein den einzig richten Weg.

Du schreibst immer, dass der VFB Speldorf, nun durch die Nutzung des Ruhrstadions ein Styrumer Verein ist.

2 Antworten
Ehemaliger Erstligaspieler in Speldorf
von styrumerloewe | #3-1

Teil drei meiner Anmerkung

ist es eine Schande einer Styrumer sein.

Im Verlaufe des Spieles Mündelheim vs Croatia habe ich mich unwahrscheinlich lange mit dem 1.Vorsitzenden des FC unterhalten. Nach diesem Gespräch kann ich den zukünftigen Weg dieses Vereines wirklich verstehen. Man ist nicht gewillt, sich die "Hacken " abzulaufen, um einen Spieler mehr oder weniger Geld zu zahlen.

Im Verlaufe unseres sehr intensiv geführten Gespräches bekamen wir immer mehr Atemnot, aufgrund der Staubbelästigung des Platzes

Daraufhin angesprochen teilte mir Herr Weides folgendes mit. Dies ist die Realisation des Modells Moseler.

In der Halbzeit des Spieles konnte ich Einblick in das Archiv des Vereines nehmen" für Amateurverhältnisse einmalig". Dort konnte ich nur noch mit Bewunderung zur Kenntnis nehmen, welche Erfolge der Verein in den fünfziger und sechziger Jahren in der Jugendabteilung feierte. Hier zeigte Herr Weides erstmalig Regung und sagte mit

Ehemaliger Erstligaspieler in Speldorf
von styrumerloewe | #3-2

Teil 4 meiner Anmerkung

folgenden Worten, wobei er allerdings Wert darauf legte, dass dieses Zitat nicht von ihm stammen würde, "Tradition ist nicht alles, aber ohne Tradition ist alles nichts"

Hierbei gingen wir aber noch nicht einmal auf die Zeiten des "Berufsfußballes" in Styrum ein. Unterlagen, die ich einsehen konnte, verschlugen mir fast die Sprache.

Die nun folgende Frage seitens des Herrn Weides konnte ich beim besten Willen nicht beantworten:

Wo war die Jugendarbeit des SV Raadt in diesen schwierigen Zeiten des Nachkriegsdeutschland.

Ich könnte noch so vieles dazu sagen, aber eines ist in meinem Gedächtnis geblieben,

dieser Verein handelt richtig

Zum Schluss noch eines, als Styrumer Bürger war es für mich wichtig, der Beerdigung des Styrumer Bürgers Albert Mendack beizuwohnen.

Auch dort habe ich wiederum Herrn Manfred Weides getroffen.

Zum Abschluss meiner Ausführungen möchte ich nochmals anmerken, nach diesen Gesprächen habe ich eine andere Meinung vom 1.FC Mülheim

07.06.2012
21:10
Ehemaliger Erstligaspieler in Speldorf
von styrumerloewe | #2

Auch wenn es der Herr Lemke immer wieder gebetsmühlenartig herunterleiert, dass der VFVSpeldorf Mülheims ranghöchster Verein ist, so bleibt doch festzustellen, dass dieser ranghöchste Verein einer ca.160000 Einwohnerzählenden Stadt in der Fußball in den Niederungen des Amateurfußballes angesiedelt ist.

Aber als Herausgeber der Stadionzeitung des "ranghöchsten" Vereins bleibt ihm ja wohl auch im eigenen Interesse nichts anderes übrig, als voreingenommen für diesen Verein zu berichten.

Es gab einmal Zeiten im Mülheimer Sportgeschehen, wo Journalisten frei nicht von eigennützigen Interessen geleitet waren, ich denke da an Erwin Remplewski, Willi und Gaby Rüter.

Einen 35 jährigen Spieler, der 4 Bundesligaspiele bestritten hat, als den absoluten Knaller darzustellen, dazu kein Kommentar.

Man wird noch merken, wie wichtig der Christian Hinz für diese Mannschaft war. Ein Ersatz dieses leistungswilligen Spieler wird wohl nicht zu finden sein.

4 Antworten
Ehemaliger Erstligaspieler in Speldorf
von styrumerloewe | #2-1

Teil zwei

Am vergangenen Sonntag habe ich dem Spiel Croatia Mülheim gegen den TuS Mündelheim beigewohnt. Anmerken möchte ich hier einmal, dass ich immer einen Verein besuche, wo es um etwas geht.

Die Mündelheimer, verdienter Sieger und Aufsteiger in die Bezirksklasse, zeigten einmal deutlich, wie schön der Fußball auch in den unteren Klassen sein kann.

Eine wunderschöne Feier nach dem Spiel, keine Ausschreitungen, sondern pure Freude.

So macht ein Besuch eines Fußballspieler wirklich Spass.

Auch der Vorsitzende des 1.FC Mülheim-Styrum war anwesend. Im Verlauf eines sehr sachlich geführten Dialoges gab er mir viele interessante Details zum Vereinsgeschehen im 1.FC bekannt, Ich geriet wirklich darüber in Erstaunen, als der Manfred Weides mir mitteilte, dass in dem letzten Jahr 5 Spieler für über 200 Meisterschaftsspiele geehrt wurden. Ich konnte dies kaum glauben, wurde aber anhand der Unterlagen des Vereinshistorkers Bruno Kleina eines besseren belehrt.

Ehemaliger Erstligaspieler in Speldorf
von styrumerloewe | #2-2

Teil 3

Mit Herrn Weides führte ich dann ein sehr aufschlussreiches Gespräch über die Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft des Vereins ein sehr interessantes Gespräch, Ich war bislang der Meinung, dass dieser Verein nicht richtig gemanagt wird.

Dies muss ich aber nach dem Spiel widerrufen.

Ein Kernsatz des Vereinsvorsitzenden bleibt bei mir aber heften. Er sagte," dass man sich beim FC nicht die Hacken abläuft, damit ein Spieler 100 oder 200 mehr bekommt.

Was den Vorsitzenden aber in Rage brachte, waren die vielen Kommentares des "Scooters, der Styrumer immer als ein Ort hinstellt, wo der VFB sich schämen müsste dort zu spielen. Dieser Scoooter sollte doch einmal den Mut besitzen, sich mit den Verantwortlichen des 1.FC zu treffen.

Aber wahrscheinlich fehlt ihm die nötige Zivilcourage.

Im Verlaufe dieses Gespräches hatten wir es aber allmählich mit dem notwendigen Atem zu schaffen. Eine Staubwolke nach der anderen ging über den Sportplatz und nahm ein fast das Atmen






Ehemaliger Erstligaspieler in Speldorf
von styrumerloewe | #2-3

Teil 3

Auch hierüber gab mir der Vorsitzende ein paar denkwürdige Worte mit auf dem Wege.

Er begann mit den Worten Tradition ist nich alles , aber ohne Tradition ist alles nichts mehr.

Das Sportkonzept des Herrn Moseler sei ja nun völlig in die falschen Richtung gelaufen.Einige Vereine profitiern sehr von den neuen Anlagen. Einige werden wohl auch der Strecke bleiben.

Im Archiv des 1.FC Styrum,dass Herr Weides mir zeigte, waren Spuren von unwahrscheinlichen Erfolgen des Vereins in den fünziger und sechziger Jahren zu verfolgen. eine Stadtmeisterschaft nach der anderen wurden von Styrumer Mannschaften erzielt.

Ehemaliger Erstligaspieler in Speldorf
von suedjuergen | #2-4

1.) ja gut die erfolge in den 60er und 70er jahren waren doch sehr teuer erkauft, oder??
2. sie haben theo münter vergessen?

07.06.2012
11:10
Ehemaliger Erstligaspieler in Speldorf
von suedjuergen | #1

ein 35-jähriges auslaufmodell das noch mal kohle kassieren will. vielleicht läßt sich auch noch fritz buchloh reaktivieren.

Aus dem Ressort
Almenräder ist die neue Trainerin im Baltromei-Stall
Pferdesport
Trainer William Mongil bleibt nach seinem Aus im Baltromei-Stall als Coach auf dem Raffelberger Rennbahngelände tätig. Nachfolger des ehemaligen französischen Jockeys wird dessen bisherige Futtermeisterin Yasmin Almenräder, die in Mülheim-Speldorf rund 30 Pferde betreut.
Speldorfer Trainer Oliver Röder gehen die Spieler aus
Fußball
Am Mittwochabend steht für den Fußball-Landesligisten VfB Speldorf das nächste Testspiel auf dem Programm. Um 19.30 Uhr wird im Mülheimer Ruhrstadion die Partie gegen den Mittelrheinligisten SV Bergisch Gladbach 09 angepfiffen. VfB-Trainer Oliver Röder hat Probleme, ein komplettes Team zu stellen.
Kräftemessen der Achter auf dem Rüdersdorfer Kalksee
Rudern
Liga-Champion Crefelder RC und Vorjahressieger Frankfurter RG Germania sind die Top-Favoriten am dritten Wettkampftag in der Ruder-Bundesligasaison 2014 in Rüdersdorf. Um eine gute Platzierung kämpfen auf dem Kalksee auch die Ruderer des Sprintteams Mülheim. Die Regatta beginnt am Samstag um 10 Uhr.
Triumph für Galopptrainer Bruce Hellier in Bad Harzburg
Pferdesport
Grund zur Freude hatte Bruce Hellier. Der Mülheimer Vollblutpferdetrainer freute sich auf der Galopprennbahn in Bad Harzburg über den Sieg seines Schützlings Index Waiter. Das Rennen war mit 3200 Euro dotiert. Gute Resultate aus Mülheimer Sicht gab es auch auf der Rennbahn im französischen...
WSV-Vierer hinter Berlin auf dem zweiten Platz
Rudern
München war für die Ruder-Oldies des Wassersportvereins eine Reise wert. Auf der Olympia-Regattastrecke von 1972 eroberten die Mülheimer zwei Podestplätze. Der Vierer in der Besetzung Rudi Rumswinkel, Stephan Klatt, Dr. Karl Schippel und Renato Chavez Torres landete auf dem zweiten Rang.
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Fotos und Videos
Tengelmann-Lauf in Mülheim
Bildgalerie
LAUFEN
Tag des Sports
Bildgalerie
Sport
Abiparty in Mülheim
Bildgalerie
Party