Durchmarsch der Ungesetzten

Knappe Niederlage im Finale: Antonia Balzert vom MTV Kahlenberg belegte in der Konkurrenz der U16-Juniorinnen den zweiten Platz.Foto: Oliver Müller
Knappe Niederlage im Finale: Antonia Balzert vom MTV Kahlenberg belegte in der Konkurrenz der U16-Juniorinnen den zweiten Platz.Foto: Oliver Müller
Foto: WAZ FotoPool

Einige Überraschungen gab es im zweiten Abschnitt des Fila-Jugend-Circuits, der von der Tennisakademie PMTR und vom Kahlenberger HTC ausgerichtet wird. Nach den ersten beiden Turnieren steht am Wochenende das Masters der besten Spielerinnen und Spieler der Altersklassen U10 bis U16 an.

Beim Blick auf die Auslosung meinte Nic Kamminga: „Oh, direkt gegen die Nummer eins. Das wäre cool, wenn ich den Favoriten in der ersten Runde schlagen würde.“ Gesagt, getan! Der U16-Spieler des TC Benrath schaltete den Hagener Ante Toto mit 6:2 und 6:2 aus. Das war aber noch nicht alles. Der Ungesetzte lief zur Höchstform auf. Er gewann noch drei weitere Begegnungen und nahm den größten Pokal mit nach Hause. Im U16-Endspiel besiegte Nic Kamminga seinen ebenfalls ungesetzten Rivalen Julius Schulte vom Kahlenberger HTC mit 6:1, 6:1. „Bei mir lief es heute nicht. Nic hat aber auch sehr gut gespielt“, sagte Julius anerkennend. Julius Schulte hatte zuvor die Partien gegen den Solinger Jan Bangert (6:1, 6:1) und den Hagener Nino Toto (6:1, 6:4) sowie gegen seinen Vereinskollegen Suren Bronstein (6:1, 6:3) gewonnen.

Suren hatte sich vor dem Halbfinale gegen Sorin Geanta (Tennispark Versmold) und Bastian Kenzlers (TC Grün-Weiß Westerholt) durchgesetzt. Bis ins Viertelfinale kam Robert Puchegger (KHTC).

Bei den U16-Juniorinnen sprang ebenfalls ein zweiter Platz für den Mülheimer Nachwuchs heraus. Antonia Balzert vom MTV Kahlenberg gewann die Spiele gegen Helene van Lent (Odenkirchener TC), Tochter des früheren Fußballprofis Arie van Lent, mit 6:0, 6:2 und Johanna Kern (Solinger TC 02) mit 6:2, 6:3. Im Endspiel unterlag Antonia ihrer PMTR-Trainingskollegin Laura Böhner (TC Rheinstadion Düsseldorf) mit 6:3, 1:6, 5:10.

In der U14-Klasse siegten bei den Junioren John Sperle vom TTC Brauweiler und bei den Juniorinnen Liva Yildiz vom TC Grün-Weiß Bochum. André Megrabian (TuS Ickern) triumphierte bei den U12-Junioren. Hier erreichte Alexander Borgards vom MTV Kahlenberg das Viertelfinale. Marlene Cramer (TC Milstenau) setzte sich bei den U12-Juniorinnen durch.

KHTC-Talent scheitert erst im Finale

Die U10-Talente spielten zwar noch nicht um Ranglistenpunkte, aber um die Siegerpokale, Sachpreise und um den Einzug ins abschließende Circuit-Mastersturnier. Noah Schindlegger vom Kahlenberger HTC setzte sich in seinen beiden Vorrundenspielen gegen den Krefelder Jan Hammes (6:1, 6:0) und den Düsseldorfer Finn Thiergard (6:0, 6:0) souverän durch. Im Halbfinale schaltete Noah seinen Rivalen Valentin Voit vom TC am Volkswald Essen mit 6:1, 6:2 aus. Erst im spannenden Finale unterlag das KHTC-Talent dem Krefelder Moritz Buß mit 3:6, 6:4 und 6:10. Bei den U10-Mädchen freute sich nach drei Siegen Mirja-Sophie Hollenberg vom TuS Breitscheid aus Ratingen über den Siegerpokal.

Die sieben punktbesten Spielerinnen und Spieler in den verschiedenen Konkurrenzen haben von der Tennisakademie PMTR eine Einladung zum Masters am kommenden Wochenende erhalten. Der Ausrichter verteilt zudem jeweils eine Wildcard. Damit kommt es zu einem Jugendturnier auf Top-Niveau.