Dümptener Wiedersehen mit den Holländern

In der gemischten F-Jugend trafen der RSV Mülheim und der Bochumer HC aufeinander.
In der gemischten F-Jugend trafen der RSV Mülheim und der Bochumer HC aufeinander.
Foto: Herbert Höltgen
Was wir bereits wissen
Die DJK Tura 05 Dümpten hält an einer Tradition fest und hat für Jugendliche, Mädchen und Jungen wieder ein Feldhandballturnier veranstaltet.

Wird heute vom Handball gesprochen, ist ausschließlich die Hallenvariante gemeint. Der alte Feldhandball ist den aktiven Jugendspielern kaum noch bekannt. Dennoch wird bei einigen Turnieren in den Sommermonaten unter freiem Himmel gespielt. Allerdings nach den Regeln des Hallenhandballs und auf einem Kleinfeld. So auch bei den Turnieren der DJK Tura 05 Dümpten, die seit vielen Jahren auf der Anlage an der Magdalenenstraße durchgeführt werden.

In diesem Jahr hatten die Veranstalter großes Glück mit dem Wetter. Trotz dunkler Wolken am Himmel blieb es fast in der gesamten Zeit trocken. Erst mit dem Abpfiff des letzten Turnieres, der weiblichen E-Jugend, zog ein Gewitter auf. „Wir haben es soeben noch geschafft, die Siegerehrung im Trockenen durchzuziehen“, erzählt Organisator Norbert Saxe.

Positives Fazit der Organisatoren

Ohnehin zogen die Veranstalter ein positives Fazit der beiden Turniertage. „Im Turnier der gemischten D-Jugend und der männlichen C-Jugend war am meisten los“, erklärt Saxe. Für die internationale Note sorgten die beiden niederländischen Mannschaften des HV Blerick. Blerick ist ein Stadtbezirk von Venlo und die dort ansässigen Handballer nahmen vor 15 Jahren bereits einmal am Tura-Turnier teil. „Jetzt haben sie sich plötzlich wieder gemeldet“, so Saxe.

Die Gäste aus den Niederlanden fühlten sich in Dümpten so wohl, dass sie sich gleich in beiden Altersklassen den Sieg sicherten. Die weibliche B-Jugend setzte sich mit drei souveränen Siegen vor der gastgebenden JSG Tura 05 durch. In der weiblichen C-Jugend gewann Blerick vor der HSG Velbert/Heiligenhaus und Tura 05.

Eines der hochrangigsten Teams stellte die JSG Hiesfeld/Aldenrade in der männlichen C-Jugend. Die Oberligamannschaft wurde seiner Favoritenrolle gerecht und gewann vor dem HSC Welper aus Hattingen und den beiden Teams des HSV Dümpten.

In der männlichen D-Jugend durften die Turaner einen Ehrengast begrüßen. Ex-Nationalspieler Mark Dragunski begleitete die Mannschaft des TuSEM Essen und sah sich die Spiele an der Magdalenenstraße an. Die Essener gewannen den Wettbewerb durch einen 9:7-Finalsieg über Hiesfeld/Aldenrade. Tura sicherte sich Rang drei.

In der gemischten E-Jugend ging der erste Platz an den Gastgeber, der den TuSEM Essen auf Rang zwei verwies. In der F-Jugend triumphierte der RSV Mülheim, obwohl die Heißener ausschließlich ihren jüngeren Jahrgang ins Rennen schickten.

Der RSV sicherte sich auch den Turniersieg in der „Königsklasse“, die weibliche A-Jugend. Hierfür war nur ein Spiel gegen die DJK Altendorf 09 nötig. Der Rasensportverein gewann mit 16:13. Die meisten Tore verteilten sich dabei auf Jenna Schmidt und Marie Fiegen.