DJK-Trio ist wieder an Bord

Einmal mehr haben die Handballerinnen der DJK Styrum 06 mit großen personellen Problemen zu kämpfen. Dennoch ist Trainer Gunnar Müller vor dem Landesligaspiel bei der SG Überruhr II zuversichtlich. Die Begegnung wird am Sonntag um 15 Uhr an der Klapperstraße angepfiffen.

Der Coach bangt vor dem Gastspiel auf der Ruhrhalbinsel um seine Leistungsträgerin Simona Deutschländer, die wieder einmal Probleme mit ihrer lädierten Achillessehne hat. Auch Tatjana Brecht und Daniela Gitzler fallen aus Krankheitsgründen aus. Linda Zutt weilt noch im Skiurlaub. Susanne Bednorz und Nicole Hidding werden durch Knieprobleme außer Gefecht gesetzt.

Auf der anderen Seite kann sich der Coach über die Rückkehr von Nora Meinke, Sarah Frohwein und Nadine Henn freuen. „Ich hoffe, dass wir ein besseres Spiel machen, als letzte Woche gegen den Tabellenletzten“, sagt Gunnar Müller. Vor einer Woche hatte es nur knapp zum Sieg über das Schlusslicht gereicht.

Diesmal erwartet der Coach ein Duell auf Augenhöhe, in dem seine Mannschaft durch einen Sieg nach Punkten zum Gegner aufschließen könnte. „Ich bin zuversichtlich, dass wir weiter Boden zu den Abstiegsplätzen gut machen können“, so der DJK-Coach.