Die Schweiz wartet auf den Weltmeister

Die Herren des DHB gehen als ungeschlagener und verlustpunktfreier Gruppen-Erster ins Viertelfinale. Im fünften und letzten Gruppenspiel in der Arena Leipzig gelang ein 9:4 (6:3) gegen Australien, das damit das Viertelfinalticket verpasste. Das DHB-Team trifft nun im Viertelfinale am Samstag um 12 Uhr auf die Schweiz.

Bundestrainer Stefan Kermas: „Natürlich wäre es mir auch lieber, so ein Spiel einmal 9:1 zu spielen, aber wenn man so offensiv spielt und vorne so draufgeht, wie wir das gerne möchten, dann kriegst du gegen so gute Mannschaften eben auch mal mehr Gegentore. Solange wir aber neun schießen, das ist uns bisher immer gelungen, dann ist das auch okay.“

Alessio Ress (Club an der Alster): „Wir kennen die Schweizer zwar noch nicht so gut, aber wir vertrauen unserem Trainerteam, dass sie die passende Taktik finden.“

Den besseren Start hatte das australische Team mit dem 1:0. Australien spielte weiter stark, verteidigte gut und erarbeitete sich einige Chancen, doch Deutschland kam immer besser ins Spiel. Alexander Otte (Großflottbeker THGC) erzielte. Nur eine Minute später brachte er nach gutem Zuspiel von Ress seine Mannschaft in Führung. Wenig später fing Fabian Pehlke (Mannheimer HC) einen Querpass ab und vollstreckte zum 3:1. Australien blieb aber im Spiel, Flynn Ogilvie verwandelte eine Ecke im Nachschuss (12.). Thilo Stralkowski fand direkt im Gegenzug nach Doppelpass mit Timm Herzbruch die richtige Antwort und schlenzte den Ball in den kurzen Winkel. Alexander Otte legte nach der schönsten Kombination des Spiels über vier Stationen in der 15. Minute nach.

Australien wollte zu Beginn der zweiten Halbzeit die Chance auf das Viertelfinale wahren, Paul McKinnon versenkte den Ball im Tor und machte die Partie noch einmal spannend (26.). Für die Vorentscheidung sorgte HTCU-Verteidiger Ferdinand Weinke nach Pass von Timm Herzbruch, er schoss den Ball halbhoch zum 7:4 ins australische Tor. Thilo Stralkowski setzte in der Schlussminute im gegnerischen Kreis energisch nach und erzielte den 9:4-Endstand.