Der Favorit wackelt, aber er stürzt nicht

SV Rot-Weiß Mülheim -
Blau-Weiß Oberhausen 1:3 (0:0)

RWM: Porscha – Kathmann, Fürst, Günel, Spitzer – Glahn – Paede, Bartholomäus, Hirtz (76. Hirtz), Schaus – Lengsfeld (62. Klar)

Tore: 0:1 Müller (73.), 1:1 Fürst (76.), 1:2 Ertural (77.), 1:3 Ertural (90.)

Am Ende saßen die Spieler des SV Rot-Weiß geknickt auf dem Boden. Der neue Trainer Christian Bär sprach noch auf dem Platz zu seiner Mannschaft, die zuvor dem Tabellenführer Blau-Weiß Oberhausen in einer spannenden Bezirksliga-Partie einen mutigen Kampf geliefert hatte, anschließend jedoch mit leeren Händen in die Kabine schlich.

Mannschaftlich geschlossen und in einem kompakten 4-1-4-1-System agierten die Mülheimer gegen den Tabellenführer aus Lirich. In der ersten Halbzeit ging das Konzept voll und ganz auf: Die beste Chance für die Gäste hatte Rot-Weiß-Verteidiger Jonas Kathmann, der mit einem Kopfball nach einem Freistoß seinen eigenen Torwart prüfte. Ansonsten operierte der Favorit beinahe ausschließlich mit langen Bällen, die die in die Sonne guckenden Rot-Weißen mitunter vor Probleme stellten. Zwingendes gab es in den ersten 45 Minuten jedoch nicht zu verzeichnen – ohne Tore ging es in die Pause.

Erst nach 70 Minuten wurden die Aktionen vor beiden Toren klarer. Silas Schaus vergab nach einer feinen Kombination über links die größte Möglichkeit für die Gastgeber, die sich direkt im Gegenzug direkt das 0:1 einfingen. Eine Flanke von links köpfte Klaus-Peter Müller über die Linie. Kurz darauf erzielten die Rot-Weißen jedoch den Ausgleich, Sven Fürst kam nach einer Ecke vom auffälligen Cedric Bartholomäus zum Kopfball und wuchtete das Leder in die Maschen des BWO-Tores. Die Freude über das Tor währte jedoch nur wenige Sekunden, denn erneut trafen die Gäste im unmittelbaren Gegenzug. Ümit Ertural schoss RWM-Verteidiger Selami Günel an, der den Ball ins eigene Tor lenkte. Ertural war es auch, der in der 90. Minute das entscheidende 3:1 erzielte.

Trainer Christian Bär war trotzdem alles andere als unzufrieden: „Die heutige Leistung wird noch einmal für einen Ruck in der Mannschaft sorgen. Ich bin davon überzeugt, dass wir die Klasse halten.“

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE