Der ewige Karsten Kruck gewinnt erneut

Wer einmal die Siegerlisten des Tengelmann-Laufs der letzten Jahre durchblättert, der stößt immer wieder auf einen Namen: Karsten Kruck. Der Duisburger hat in Speldorf schon den Hauptlauf, aber auch den Wettbewerb über fünf Kilometer gewonnen. Am Sonntag ging er wieder auf der kürzeren Distanz ins Rennen und sicherte sich den nächsten Eintrag in die Siegerliste.

Als Moderator Burkhard Swara vor dem Start motivierend in die Runde rief und fragte „Habt ihr Lust zu laufen?“, da schüttelte Karsten Kruck lachend den Kopf. Der Athlet des ASV Duisburg hatte am vergangenen Wochenende noch den Rhein-Ruhr-Marathon in Duisburg in ordentlichen 2:33:20 Stunden gewonnen und war noch am Samstag beim Neusser Sommernachtslauf am Start gewesen. Deshalb „schlampte“ der Duisburger den Hauptlauf, ließ es sich aber nicht nehmen, als Titelverteidiger mit der Startnummer eins auf die Fünf-Kilometer-Strecke des Tengelmann-Laufs zu gehen.

Nach etwa der Hälfte der Distanz hatte sich dann auch eine Vierergruppe um Kruck gebildet, zu der auch der Styrumer Lukas Kagermeier sowie Roman Schulte-Zurhausen aus Bottrop und Achim Baumgarth vom Ayyo-Team Essen gehörten.

Auf der Zielgeraden jagte Karsten Kruck aber nicht mehr seine Kontrahenten, sondern nur noch seine eigene Siegerzeit aus dem Jahr 2013 (2014 fanden nur Schülerläufe statt). Damals siegte der Duisburger in 16:08 Minuten. Am Sonntag blieb die Uhr bereits nach 16:06 stehen. Schulte-Zurhausen wurde Zweiter vor Michael Bücker (USC Bochum) und Baumgarth. Lukas Kagermeier lief nicht zu Ende. Schnellste Frau war Ricarda Schlimnat in 19:28 Minuten.