Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Mülheim

Der Ausgleich lag in der Luft

21.10.2007 | 20:37 Uhr

Uhlenhorster gerieten im Duell gegen Europapokalsieger Crefelder HTC bereits nach 13 Minuten mit 0:3 Toren in Rückstand. Danach konnten sie mit dem haushohen Favoriten vor 600 Zuschauern mithalten

FELDHOCKEY 1. BUNDESLIGA HTC Uhlenhorst Crefelder HTC 4:5 Tore: 0:1 Jarosch (4.), 0:2 Achtmann (7.), 0:3 M. Witthaus (13.), 1:3 Leusmann (25., Siebenmeter), 2:3 Meister (29.), 2:4 M. Witthaus (31., kurze Ecke), 2:5 T. Witthaus (41.), 3:5 Schmitz (51., kurze Ecke), 4:5 Ph. Meyer (67.) HTCU: Franzke, Gehlen, Rabente, Fürk, Kamphaus, Testrut, Keusgen, Leusmann, Ph. Meyer, F. Meyer, Stralkowski, Fleckhaus, Matania, Meister, Rohrbach, Schmitz CHTC: Schulte, Grosser, Kriwet, Müsgens, Butt, Deecke, Achtmann, Paß, Otten, Hillmann, Jarosch, T. Witthaus, M. Witthaus, Broja, Brembach Schiedsrichter: Marc Knülle/Michael van Ameln (St. Augustin/Mönchengladbach) Zuschauer: 600 Der Nationalkeeper stand den Bundesliga-Hockeyspielern des HTC Uhlenhorst in der letzten Spielminute am Samstagnachmittag im Weg. Wohl kaum ein anderer Torhüter hätte so reaktionsschnell den Ball nach einem Schuss von Jan-Philipp Rabente im Anschluss an eine kurze Ecke mit dem Schläger abgewehrt wie Christian Schulte. Unmittelbar nach dieser Aktion pfiffen die beiden Schiedsrichter Marc Knülle (St. Augustin) und Michael van Ameln (Mönchengladbach) die spannende Bundesligapartie ab. Außenseiter HTC Uhlenhorst hatte das Duell gegen den Crefelder HTC, aktueller Europacupsieger, vor 600 Zuschauern im Waldstadion mit 4:5 (2:4) Toren verloren.

Bereits in der Anfangsphase gerieten die Gastgeber auf die Verliererstraße. Nach 13 Minuten lagen sie mit 0:3 zurück. Die Krefelder, die in dieser Saison noch keine Niederlage hinnehmen mussten, waren offenbar eine Nummer zu groß für das junge Mülheimer Team. "Uns sind in der Anfangsphase haarsträubende Fehler unterlaufen. Das hat mich schon stark an das vorangegangene Wochenende in Hamburg erinnert. Meinen Spielern fehlte zu Beginn die nötige Konzentration. Nach dem klaren Rückstand haben wir gezeigt, dass wir auch mit dem Tabellenführer mithalten können. Leider schaffen wir es nicht, 70 Minuten lang eine gute Leistung zu zeigen. Der jungen Mannschaft fehlt noch die Konstanz", sagte HTCU-Trainer Andre? Henning nach dem Schlusspfiff.

Tatsächlich ließ sich sein Team nach dem 0:3 nicht hängen. Ganz im Gegenteil: Je länger die Partie dauerte desto besser kamen die Gastgeber ins Spiel. In der packenden ersten Hälfte schafften sie durch einen verwandelten Siebenmeter von Kapitän Tim Leusmann (25.) und einen Treffer von Stürmer Sebastian Meister den Anschluss zum 2:3, ehe die Krefelder kurz vor der Pause auf 4:2 erhöhen konnten.

Nach dem Wechsel hatten die Gäste nur eine echte Torchance. Eine Koproduktion der Witthaus-Brüder, die aus der Uhlenhorster Talentschmiede stammen, hatte den Treffer zum 2:5 zur Folge. Beachtlich: Die Mülheimer gaben nicht auf. Sie kamen bis auf 4:5 heran. Wenige Sekunden vor Schluss gab es dann die Riesenchance, durch eine Strafecke noch ein Remis zu erreichen. Doch der Nationalkeeper hatte etwas dagegen.

Von Marcus Lemke



Kommentare
Aus dem Ressort
Das Ende einer kleinen Ära
Badminton
Es war über weite Strecken ein Fight und ein Duell auf Augenhöhe. 66 Minuten dauerte der Schlagabtausch, an dessen Ende sich asiatischer Jubel entlud.
Eine ganz neue Sporterfahrung
Blindenfußball
„Gerade aus, etwas nach rechts, schieß!“ Ida steht hinter dem Tor und gibt ihrer Mitspielerin Hanna Anweisungen. Die Stürmerin ist frei vor dem leeren Tor, zielt – und verfehlt den Ball deutlich. Zweiter Versuch, dieses Mal erwischt sie das Leder knapp mit dem Fuß und es kullert über die Torlinie.
Kurzer Weg zur nationalen Meisterschaft
Kanupolo
Auf der Regattabahn in Duisburg finden vom 28. bis 31. August die deutschen Kanupolo-Meisterschaften statt. Die Großveranstaltung wird von der DJK Ruhrwacht Mülheim und dem I. Meidericher KC gemeinsam ausgerichtet. Organisationschef ist der Mülheimer Sven Stockamp.
Die kurzen Strecken gelten als Hannahs Spezialität
Kanurennsport
Hannah Strenger von der DJK Ruhrwacht erreichte bei den nationalen Titelkämpfen der Kanurennsportler auf der Regattastrecke in Hamburg-Allermöhe ihr selbst gestecktes Ziel. Die Nachwuchsathletin paddelte in den B-Endlauf der Jugend über 200 Meter, belegte dort den dritten Platz und sicherte sich in...
Deutscher Nachwuchs zieht gegen Dänemark den Kürzeren
Badminton
Einen schweren Stand hatten die deutschen Badminton-Nachwuchsmannschaften in den Länderspielen gegen die starken dänischen Aufgebote. Am besten zogen sich die U15-Talente des Deutschen Badminton-Verbandes aus der Affäre. Sie unterlagen Dänemark in der Sporthalle an der Südstraße nur mit 3:6.
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

 
Fotos und Videos
Tag des Sports
Bildgalerie
Sport