DBV erhält drei Setzplätze

Bei den YONEX German Open Badminton Championships 2015 in Mülheim (24. Februar bis 1. März) verfügen Aktive des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) in drei Disziplinen über einen Setzplatz. Gemäß des Seeding Report des Weltverbandes BWF ist im Einzel der achtmalige deutsche Meister Marc Zwiebler (1. BC Bischmisheim) an Position sieben notiert, im Doppel haben die Weltranglisten-16. Michael Fuchs/Johannes Schöttler vom 1. BC Bischmisheim Setzplatz acht inne und im Mixed sind die Weltranglisten-Zehnten Michael Michael Fuchs/Birgit Michels (1. BC Bischmisheim/1. BC Beuel) an Nummer vier gesetzt.

Inwieweit Zwiebler, der im Vorjahr das Halbfinale erreichte und damit zum erfolgreichsten Vertreter des DBV bei der 2014er-Auflage des Turniers avancierte, ab dem 24. Februar in der RWE-Sporthalle aufschlagen kann, ist derzeit ungewiss: Der 30-Jährige erlitt bei den 63. deutschen Einzelmeisterschaften in Bielefeld (29. Januar bis 1. Februar) eine Verletzung im Bereich der rechten Wade und muss seitdem pausieren.

Zwiebler müsste sich als Nummer sieben der Setzliste in Runde eins mit Kestutis Navickas aus Litauen (Weltranglistenplatz 83) auseinandersetzen. Im bislang einzigen Match zwischen dem Europameister von 2012 und dem ehemaligen Bundesliga-Akteur des Mannschaftsmeisters SG EBT Berlin musste Navickas im zweiten Satz aufgeben. In Runde zwei würde auf Zwiebler der Franzose Lucas Corvee (Ranglistenplatz 67) bzw. ein Qualifikant warten.

Im Dameneinzel steht ein DBV-Ass im Hauptfeld: die EM-Dritte von 2014, Karin Schnaase (SC Union Lüdinghausen; Weltranglistenplatz 30). In Yip Pui Yin aus Hongkong (Weltranglistenplatz 27) wartet auf die 29-Jährige gleich in Runde eins eine schwere Aufgabe. Im Falle eines Sieges müsste die deutsche Meisterin von 2014 gegen die an Nummer fünf gesetzte Titelverteidigerin Sayaka Takahashi (Ranglistenplatz 13) antreten.

Zu Beginn eine schwere Aufgabe

Die deutschen Meisterinnen im Damendoppel haben gleich zu Beginn eine schwere Aufgabe zu bewältigen: Johanna Goliszewski vom ausrichtenden 1. BV Mülheim und Carla Nelte (TV Refrath) schlagen im Erstrundenmatch gegen die letztjährigen German Open-Halbfinalistinnen Eefje Muskens/Selena Piek (Weltranglistenplatz zwölf) auf, die 2015 in der RWE-Sporthalle an Nummer fünf gesetzt sind. „Die ungesetzten Weltranglisten-28. des DBV und die Niederländerinnen stehen sich in dieser Kombination erstmals bei einem Turnier gegenüber“, so DBV-Pressesprecherin Claudia Pauli. Im Achtelfinale würden Goliszewski/Nelte auf ein russisches Duo oder auf ein Doppel aus den USA treffen.

In der Mixedkonkurrenz stehen in jedem Fall drei Paarungen des DBV im Hauptfeld: Als Nummer vier der Setzliste müssen sich auch Michael Fuchs/Birgit Michels in ihrer Erstrundenbegegnung mit Selena Piek auseinandersetzen. Die Niederländerin, die über mehrere Jahre für den amtierenden deutschen Mannschaftsmeister SC Union Lüdinghausen aktiv war, schlägt an der Seite von Jacco Arends auf. Die Weltranglistenzehnten des DBV entschieden die beiden vorangegangenen Vergleiche mit den Weltranglisten-25. aus dem Nachbarland für sich.

Die DM-Dritten Peter Käsbauer und Isabel Herttrich aus Mülheim (beide PTSV Rosenheim) treffen im ersten Spiel auf Qualifikanten. In der Runde der besten 16 Duos stünde den Weltranglisten-22. erstmals in ihrer Karriere eine Begegnung mit Mads Pieler Kolding/Kamilla Rytter Juhl bevor. Die Weltranglisten-Zwölften aus Dänemark sind die amtierenden Vize-Europameister.