Damian Wierling hat Rio fest im Blick

Zählt man die größten Talente im Mülheimer Sport auf, kommt man an seinem Namen nicht vorbei: Damian Wierling ist Mülheims aktuell bester Schwimmer. Der 18-Jährige startet aufgrund der besseren Trainingsmöglichkeiten längst für die SG Essen und hat die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro fest im Blick.

Ein wenig olympische Luft durfte der Abiturient in diesem Sommer schon schnuppern, denn er wurde für die Youth Olympic Games im chinesischen Nanjing nominiert. Dabei gewann der Mülheimer zwei Bronze- und eine Silbermedaille mit der Staffel und einmal Bronze im Einzel über 100 Meter Freistil. In diesem Rennen verbesserte er sogar den deutschen Altersklassenrekord auf 49,07 Sekunden.

Doch damit nicht gut. Bereits bei der Junioren-Europameisterschaft im niederländischen Dordrecht hatte sich Damian Wierling als fleißiger Medaillensammler betätigt. Gleich vier Silbermedaillen durfte sich der 18-Jährige um den Hals hängen – drei davon hatte er mit der Staffel gewann, eine solo über 100 Meter Freistil, als er auch hauchdünn den ersten Platz verpasste. In diesen Genuss kam er anschließend mit der Staffel. Nach 4 x 200 Metern Freistil durfte sich das DSV-Quartett Junioren-Europameister nennen.

Im neuen Jahr peilt Wierling die Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Kazan an, um sich in der offenen Klasse zu etablieren.