Croatia bleibt stürmisch an der Spitze

Der SC Croatia stürmt unbeirrt in Richtung Bezirksliga. Am drittletzten Spieltag in der Kreisliga A feierte die Elf von Trainer Izzet Akdogan den nächsten Kantersieg. Sie bezwang die Reserve des Mülheimer SV 07 mit 8:0 (4:0).

Der Tabellenführer benötigte eine halbe Stunde, um richtig in Fahrt zu kommen. Zuvor hatte sich der SC mehrfach auskontern lassen und konnte sich bei Keeper Dennis Pandza bedanken, dass es noch 0:0 stand. Mit dem 1:0 durch Patrick Angerer in der 28. Minute platzte aber der berühmte Knoten. Der Torjäger stellte in der 29., 33. und 39. Minute im Alleingang den 4:0-Pausenstand her. Der Stürmer wechselte nach der Winterpause vom VfB Speldorf II zum SC, war aber erst ab dem 1. Mai spielberechtigt. Nach drei Spielen hat er bereits acht Tore auf dem Konto. „Ich möchte mir gar nicht ausmalen, wie viele es wären, wenn er schon die ganze Zeit hätte spielen dürfen“, meinte Trainer Izzet Akdogan.

Denn auch im zweiten Durchgang blieb der MSV von weiteren Angerer-Toren nicht verschont – 5:0. Das halbe Dutzend machte dann Arnes Brkic voll, ehe Angerer seinen sechsten Treffer erzielte. Den Endstand besorgte Yusuf Yildirim in der Schlussminute.

Durch das Unentschieden von Saarn (4:4 gegen den RSV) geht der SC nun mit einem Vorsprung von drei Punkten in die letzten beiden Spiele. „Entscheidend wird das nächste Spiel gegen den 1. FC Mülheim. Da brauchen wir mindestens einen Punkt“, so Akdogan.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE