Caltagirone rettet Heißen spät den Punkt

Durch einen Last-Minute-Treffer von Lorina Caltagirone konnten die Niederrheinliga-Frauen des TB Heißen zumindest einen Zähler mit nach Mülheim nehmen. Zuvor mühten sich die Heißenerinnen bei RSV/GA Klosterhardt nach Kräften, taten sich jedoch schwer.

Bereits im Vorfeld sprach TBH-Coach Oliver Lörsch von einem „schwierigen Auswärtsspiel“, zumal der Turnerbund auf einige Stammspielerinnen verzichten muss. Der Trainer beschrieb Klosterhardt zudem als „unbequeme Mannschaft“, die es dem TBH alles andere als leicht machen sollte. Denn nach 28 Minuten bewahrheiteten sich die Befürchtungen: Nathalie Dyrschka brachte die Klosterhardter in Führung. Die Heißener Damen mussten lange warten, ehe sie den Ausgleich bejubeln durften: In der 89. Spielminute erzielte Caltagirone schließlich das 1:1.

Für die zweite Mannschaft des TBH gab es derweil einen Rückschlag. Bei der SGP Oberlohberg, einem direkten Konkurrenten im Abstiegskampf, verlor die Heißener Zweitvertretung unglücklich mit 0:2.