Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Schwimmen

Buntes Schwimmfest zum Jubiläum

04.06.2012 | 19:57 Uhr
Buntes Schwimmfest zum Jubiläum
Anlässlich des 100-jährigen Vereinsbestehens veranstalteten die Wassersportfreunde ein Sommerschwimmfest. Foto: Bögeholz

Die Wassersportfreunde 1912 feiern in diesem Jahr ihren 100. Geburtstag. Aus diesem Anlass veranstaltete der Verein am Samstag ein großes Sommerschwimmfest.

Früher war es bei den Wassersportfreunden eine lange Tradition, jährlich einen großen Wettkampf auszurichten. Dies schlief aber vor einigen Jahren ein, so dass man sich bei den WSF nur auf die Austragung der Mülheimer Stadtmeisterschaften beschränkte. Pünktlich zum Jubiläumsjahr sollte die schöne Tradition wieder eingeführt werden.

In insgesamt neun verschiedenen Disziplinen und einem Staffelwettbewerb wurden die Siegerinnen und Sieger ausgeschwommen. Einige Läufe wurden mit Geschenken für die Sieger garniert. Durch ein buntes Rahmenprogramm auch außerhalb das Südbades wurden die Wartezeiten zwischen den einzelnen Wettbewerben verkürzt.

Ohne den ganz großen Erfolgsdruck konnten einige Nachwuchsschwimmer noch einmal gute Zeiten im heimischen Schwimmbad präsentieren. Neben den Athleten der Startgemeinschaft Mülheim war vor allem der TV Ratingen mit einem starken Aufgebot vertreten.

In der offenen Klasse konnten sich dann auch die Ratinger Katharina Thoma, Janina Engel, Julian Weber und Timo Suthoff in jeweils zwei Disziplinen durchsetzen. Auch Clemens Müller-Pfeifer und Christian Schürmann schlugen jeweils einmal als Erste an. Damit war der TVR in der offenen Klasse der mit Abstand erfolgreichste Verein.

Aus Mülheimer Sicht eroberten Maike Kels, Julia Petzka, Jana-Marie Daamen, Alina Hermann und Jörn Richter jeweils einen Titel in der offenen Klasse. Tim Kniffler war sogar zweimal der Schnellste unter den Männern.

Unter allen Startern wurde am Ende der Veranstaltung eine Mehrkampfwertung erstellt. Punkte gab es dabei für die Plätze eins bis zehn. Bei den Herren landete dabei Noel Gabriel Gemsjäger (SGM) ganz vorn. Der 17-Jährige konnte vier Jahrgangssiege für sich verbuchen und kam unter dem Strich auf 2327 Punkte. Dahinter folgte mit Julian Weber, Christian Schürmann und Timo Suthoff ein Trio aus Ratingen. Cedric Dixken landete als Fünfter knapp dahinter.

Die vielseitigste Dame im Starterfeld kam ebenfalls aus Ratingen. Janina Engel verbuchte 2387 Zähler für sich. Damit verwies sie Jana-Marie Daamen (2117) und Jana Augenstein (2098) auf die Plätze zwei und drei.

Der Wanderpokal für die beste Vereinsmannschaft ging wenig überraschend an die SG Mülheim, die bei diesem Heimspiel aber auch das mit Abstand größte Starterfeld hatte. Dahinter folgte der PSV Oberhausen knapp vor dem TV Ratingen. Der SV Bayer Uerdingen und die DJK Delphin Osterfeld hatten mit ihren wenigen Teilnehmern keine Chance in dieser Wertung.

In den kommenden Jahren soll das Sommerschwimmfest wieder zu einem festen Bestandteil des Vereinskalenders der Wassersportfreunde werden. Für die erste Auflage hat sich ein riesiges Organisationsteam bereits fast ein Jahr vorher gegründet.

Marcel Dronia



Kommentare
Aus dem Ressort
Souveräner Titelgewinn der MTV-Tennismädchen
Tennis
Die Mannschaftsmeisterschaft war für die Tennismädchen des MTV Kahlenberg ein voller Erfolg. Die Mülheimerinnen gewannen in der Bezirksklasse alle fünf Saisonspiele und eroberten dadurch den Bezirks-Titel. Ungeschlagen blieben Antonia Balzert, Ema Operta und Nina Knebel.
Internationale Einsätze für Schiedsrichter Göntgen
Hockey
Ein interessantes Programm steht für Hockey-Schiedsrichter Benjamin Göntgen vom Kahlenberger HTC an. Der Bundesliga-Unparteiische wird im Oktober in der Euro Hockey League eingesetzt. Im Februar des kommenden Jahres leitet er Spiele bei der Hallenhockey-WM in Leipzig.
Kampfgeist ist der Schlüssel zum Erfolg der HSG Mülheim
Handball
Auch im zweiten Spiel der noch jungen Verbandsliga-Saison gingen die Handballer der HSG Mülheim als Sieger von der Platte. Nach dem ebenso knappen wie umkämpften 20:19 (9:8)-Erfolg bei der HSG Wesel bleiben die Mülheimer Tabellenerster.
HSV Dümpten zieht erst in der Endphase davon
Handball
Trotz des ersten Saisonsieges im Heimspiel gegen Gerresheim ist Jan Kassens, Trainer des Handball-Landesligisten HSV Dümpten, mit dem Auftritt seines Teams nicht zufrieden. Erst in der Schlussphase machen die Mülheimer reinen Tisch.
VfB Speldorf verdient sich einen Zähler
Fußball
Im ersten Heimspiel an der Saarner Straße hat sich der Fußball-Landesligist VfB Speldorf im Duell gegen die favorisierte Spvg Schonnebeck vor 250 Zuschauern einen Punkt verdient. Michael Siminenko brachte den VfB in Führung, Schonnebeck glich per Elfmeter aus.
Umfrage

"Das ist schon ganz anderen passiert" - Schalke-Manager Horst Heldt verteidigt Rot-Sünder Julian Draxler. Zurecht?

 
Fotos und Videos
Tag des Sports
Bildgalerie
Sport