Blau-Weiß enttäuscht in Schonnebeck

Dem großen Jubel folgte die Ernüchterung. Nach dem 7:1 gegen Dostlukspor Bottrop am Donnerstag hat es Blau-Weiß Mintard am Ostermontag verpasst, nachzulegen. Im Auswärtsspiel bei der Zweitvertretung der Spvg Schonnebeck gab es eine 1:2-Niederlage.

„Wir haben heute einfach nicht gut gespielt, hatten kaum klare Aktionen und viele schnelle Ballverluste“, monierte Mintards Trainer Marco Guglielmi nach der Partie. Kurz vor der Pause geriet sein Team durch eine Aktion in Rückstand, in der die blau-weiße Hintermannschaft den Ball schon mehrfach geklärt wähnte (41.). 20 Minuten nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gastgeber per Foulelfmeter auf 2:0. „In diesen Situationen haben wir uns nicht besonders clever verhalten“, so Guglielmi.

Wirklich in Gefahr geriet der Sieg der Essener danach nicht mehr. BWM spielte sich zu wenige Chancen heraus, Spielfluss war kaum vorhanden. „Es war eine zerfahrene Partie und eines unserer schlechtesten Spiele in dieser Saison“, merkte Guglielmi an. Mathias Lierhaus erzielte kurz vor Schluss zwar noch den Anschlusstreffer – er kam jedoch zu spät. Foto: Kerstin Bögeholz