Birgit Michels führt den Mülheimer Finalgegner an

Birgit Michels geht beim BC Bonn-Beuel als Kapitänin voran.
Birgit Michels geht beim BC Bonn-Beuel als Kapitänin voran.
Foto: imago/Schwörer Pressefoto
Was wir bereits wissen
In wenigen Tagen ist es soweit: In der Mülheimer RWE-Sporthalle trifft der 1. BV Mülheim auf den BC Bonn-Beuel. Diese beiden Badmintonteams ermitteln den zweiten Teilnehmer am DM-Finale.

Am Sonntag fällt die Entscheidung, wer dem 1. BC Bischmisheim ins Finale der deutschen Meisterschaft im Badminton folgt. Der 1. BV Mülheim hat ab 17 Uhr vor heimischem Publikum in der RWE-Sporthalle die Chance, sich nach der vergangenen Saison auch dieses Mal wieder für das Endspiel zu qualifizieren. Gegner ist der BC Bonn-Beuel.

Wie sieht es beim Gegner aus? In welcher Besetzung wird er nach Mülheim fahren? Fest steht, dass das Team aus der früheren Bundes-Hauptstadt nicht auf alle seine Stars zurückgreifen kann. Top-Spieler Chris Langridge hätte in der Bundesligarunde zehn Spiele absolvieren müssen, um in der entscheidenden Phase der deutschen Meisterschaft mitwirken zu dürfen. Dazu kam es nicht. Der Engländer erhält also keine Spielberechtigung. Dies betrifft auch seine Landsfrau Lauren Smith sowie Yan Kit Chan aus Hongkong.

Doch nicht nur die drei ausländischen Asse fehlen im Bonner Aufgebot. Raphael Beck bestreitet mit seinem Doppelpartner Andreas Heinz ein Turnier in Neuseeland. Das Duo möchte sich unbedingt für die European Games in Baku qualifizieren und geht daher in Neuseeland auf Punktejagd.

Erik Meijs ist der Sonnyboy

Ein Spaziergang wird das Vorschlussrundenduell gegen den Tabellendritten der Bundesligarunde aber keineswegs, denn der Gegner hat noch einige weitere Asse im Ärmel. Birgit Michels kennt sich in Mülheim bestens aus. Die Doppel- und Mixed-Spezialistin sowie Schwägerin des BVM-Trainers Boris Reichel hat ihren Abschied von der internationalen Bühne ja inzwischen rückgängig gemacht und ist im Mixed eine heiße Kandidatin für Olympia 2016 in Rio de Janeiro. Die Mannschaftsführerin wird versuchen, ihre Teamkollegen mitzuziehen. Eine besondere Motivation benötigt der Niederländer im Bonner Team nicht. Erik Meijs ist der Sonnyboy in der Mannschaft. Sein Motto: „Keine Ziele, keine Zukunft!“ Sein Ziel ist ganz klar der Einzug ins Finale der deutschen Mannschaftsmeisterschaft.

Dieses Ziel hat auch Ingo Kindervater vor Augen. Der Routinier im Beueler Team möchte sich den Traum von der ersten deutschen Meisterschaft mit seiner Mannschaft verwirklichen. Während Kindervater zu den erfahrenen Spielern im Aufgebot zählt, haben die Bonner auch starken Nachwuchs im Angebot. Luise Heim wohnt und trainiert in Mülheim, schlägt allerdings für die Bonner auf. Gemeinsam mit Max Weißkirchen bewies sie kürzlich bei der U19-EM in Polen, dass sie sich in guter Form befindet und den Mülheimern das Leben schwer machen kann. Somit dürfen sich die Badminton-Fans aus Mülheim und Bonn auf ein spannendes Halbfinale am Sonntag in der RWE-Sporthalle freuen. Der Sieger spielt am Samstag, 2. Mai, in Saarbrücken um die nationale Krone.