Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Badminton

Beim Finale in China winkt reicher Lohn

30.11.2012 | 16:26 Uhr

Am Ende jenes Jahres, in dem Badminton-Vize-Europameisterin Juliane Schenk aus Mülheim gleich mehrere historische Erfolge verzeichnet hat, steht der 30 Jahre alten Weltranglistenvierten im Dameneinzel ein weiteres Ereignis bevor: Die amtierende WM-Dritte qualifizierte sich nach kontinuierlichen Leistungen auf Weltklasse-Niveau zum dritten Mal nach 2009 und 2011 für das Jahresabschlussturnier des Badminton-Weltverbandes BWF. Es wird vom 12. bis 16. Dezember in Shenzhen/China ausgetragen.

Die mit 500.000 US-Dollar dotierten BWF World Superseries Finals verfügen über ein illustres Teilnehmerfeld: Startberechtigt sind nur die acht erfolgreichsten Spieler, Spielerinnen und Paarungen bei den zwölf Turnieren des Superseries-Circuit. Dabei dürfen pro Nation maximal zwei Athleten bzw. Athletinnen oder Duos in einer Disziplin antreten.

Im Olympia-Jahr gelang der gebürtigen Krefelderin, die am Bundesstützpunkt in Mülheim trainiert, die Qualifikation für die lukrative Veranstaltung in beeindruckender Weise: In der von der Weltrangliste unabhängigen Superseries-Wertung, in welche die Ergebnisse bei den fünf Superseries Premier-Turnieren und bei den sieben Superseries-Turnieren des jeweils laufenden Jahres einfließen, belegt Juliane Schenk diesmal Rang zwei. Einzig Olympiasiegerin Li Xuerui aus China kam auf eine höhere Gesamtpunktzahl.

Wer sich beim Jahresabschlussturnier gegen die gesamte Konkurrenz durchsetzt, darf sich über ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk in Höhe von 40.000 US-Dollar freuen.



Kommentare
Aus dem Ressort
1. BV Mülheim präsentiert sich den Mülheimer Sport-Fans
Badminton
Noch mehr Fans zu den Bundesliga-Heimspielen will der 1. Badminton-Verein Mülheim anlocken. Daher veranstalteten die Verantwortlichen mit allen sieben Kaderspielerinnen und -spielern eine öffentliche Pressekonferenz im Forum. Am Dienstag ist der SV Fun-Ball Dortelweil in Mülheim zu Gast.
Bjarne Mannheims landet im Verband auf Platz drei
Tennis
Zum ganz großen Wurf reichte es für die Mülheimer Tennistalente in diesem Jahr bei der Jugend-Niederrheinmeisterschaft in Essen nicht. Die Finals fanden ohne ihre Beteiligung statt. Auf dem dritten Platz landeten Bjarne Mannheims (U16) vom MTV Kahlenberg und Leann Heime (U14) vom KHTC.
Noel Gemsjäger landet viermal ganz vorne
Schwimmen
Noel Gabriel Gemsjäger konnte den Stadtmeisterschaften im Schwimmen über die mittleren Strecken mit vier Titel seinen Stempel aufdrücken. Zwei Talente feierten eine Premiere. Bei den Damen gab es zwei Doppelsiege. Trainer Peter Schorning war von den Leistungen begeistert.
Unglückliche Niederlage für das Nord-Schachteam
Schach
Eine unglückliche 2,5:3,5-Niederlage gegen das englische Team Grantham Sharks kassierte die Schachmannschaft des SV Mülheim-Nord am ersten Spieltag des Europapokalwettbewerbes in Bilbao. Lediglich Felix Levin und Mihail Saltaev gewannen ihre Partien, remis spielte Ilja Ozerov.
Matania stellt die Weichen
Feldhockey
Tore: 1:0 (18.) Herzbruch, 1:1 (30.) Rostek, 2:1 (43., KE) Matania, 3:1 (52., KE) Matania, 3:2 (54., KE) Salat, 4:2 (56.) Matania, 5:2 (67.) Werner, 6:2 (70., KE) Fürk HTCU: Küppers, Glees - T. Brinkmann, Keusgen, Rieß, Weinke, Werner, Windfeder, Fürk, Matania, Nitschke, Schmiedel, Fleckhaus,...
Umfrage
Ist allein die Verletztenmisere verantwortlich für den Schalker Fehlstart?

Ist allein die Verletztenmisere verantwortlich für den Schalker Fehlstart?

 
Fotos und Videos
Tag des Sports
Bildgalerie
Sport