Bär setzt auf die Karte Leidenschaft

In der Fußball-Bezirksliga beginnt die entscheidende Phase. Für den vom Abstieg bedrohten SV Rot-Weiß bedeutet das: Jetzt oder nie! Vor dem Heimspiel am Sonntag gegen Viktoria Buchholz stehen die Eppinghofer unter Zugzwang. Anstoß an der Bruchstraße ist um 15 Uhr.

Die Ausgangslage: Vier Spieltage vor dem Ende liegen die Rot-Weißen mit 34 Zählern vier Punkte hinter dem rettenden Ufer zurück. Bei einer Niederlage wird die Mission für die Elf von Trainer Christian Bär immer schwieriger. „Dessen sind wir uns auch bewusst“, betont der Coach.

Dennoch möchte er seine Mannschaft nicht noch zusätzlich unter Druck setzen. „Leider haben wir letzte Woche einen kleinen Rückschlag hinnehmen müssen, aber wir haben die Fehler analysiert und wollen selbstbewusst in die Partie gehen“, sagt Bär.

Wie man Buchholz bezwingt, wissen die Rot-Weißen bereits. Im Kreispokal besiegten sie die Viktoria Anfang April mit 7:6 nach Elfmeterschießen. „Diese Leidenschaft aus dem Pokalspiel müssen wir unbedingt auf Sonntag übertragen“, fordert Bär von seiner Mannschaft.

Noch eine Parallele zum Pokalmatch: Damals fielen Marcel Glahn und Sven Fürst aus. Die beiden Defensivspieler sind aufgrund der jeweils fünften Gelben Karte auch am Sonntag nicht dabei. „Wir haben aber genug andere Spieler, die in die Bresche springen können und sollen“, ist sich der Trainer sicher. Jetzt oder nie!