Auftritt der Unersättlichen

In der Arena Leipzig kämpfen die deutschen Mannschaften zurzeit um den WM-Titel im Hallenhockey, in der Mülheimer Sporthalle an der Lehnerstraße gehen die Asse von morgen in der Endrunde der westdeutschen Meisterschaft auf Torjagd. Die besten B-Jugendteams aus NRW ermitteln am Sonntag ab 10 Uhr den Meister sowie die beiden Teilnehmer an den deutschen Titelkämpfen.

Ein Rückblick auf die letzten beiden Regionalliga-Spieltage beweist, dass die B-Jugendlichen des HTC Uhlenhorst in wirklich fantastischer Form sind. Am heimischen Spieltag in der Halle Lehnerstraße gewannen sie zunächst gegen den Club Raffelberg mit 10:0 (4:0) — Tore: Niklas Bosserhoff und Philipp Hemmersbach (je 4) sowie Henry Nonn (2). Es folgte ein 18:0 (10:0)-Schützenfest gegen Eintracht Dortmund — Tore: Jan Schiffer (5), Philipp Hemmersbach, Laurenz Halfmann (je 3), Niklas Bosserhoff, Max Ochs, Henry Nonn (je 2) und Moritz Gehling. Zum Abschluss ließen die Uhlen auch Schwarz-Weiß Köln beim 10:1 (7:0) keine Chance — Tore: Philipp Hemmersbach, Jan Schiffer (je 3), Niklas Bosserhoff (2), Cornelius Heidmann und Max Ochs.

In Köln putzen die Uhlenhorster den ETuF Essen mit 9:0 (5:0) — Tore: Philipp Hemmersbach (4), Niklas Bosserhoff (3), Jan Schiffer und Moritz Gehling. Dann folgte im letzten Regionalligaspiel gegen Schwarz-Weiß Köln ein 19:0 (6:0)-Triumph — Tore: Jan Schiffer (6), Philipp Hemmersbach (4), Niklas Bosserhoff, Moritz Gehling (je 3), Max Ochs, Marlo Rosser und Julius Oberem.

Am Sonntag treffen die Mülheimer in der Halle Lehnerstraße um 10 Uhr auf den Crefelder HTC und um 13 Uhr auf den Marienburger SC Köln. Die Halbfinals beginnen um 15.30 Uhr, das Endspiel um 18.15 Uhr. HTCU-Trainer Arndt Herzbruch sagt: „Wir denken Schritt für Schritt. Zunächst wollen wir das Halbfinale und das Endspiel im Westen erreichen, um für die deutsche Meisterschaft qualifiziert zu sein. Das Ziel ist natürlich aber auch, den Titel in eigener Halle am Sonntag zu erobern.“

Auch die Uhenhorster A-Knaben spielen um den westdeutschen Titel. Das WHV-Endrundenturnier beginnt am Samstag um 10 Uhr in der Viersener Sporthalle an der Weiherstraße. Fraglich ist der Einsatz von Robert Duckscheer.