Aufstiegsrennen bleibt weiter ein Dreikampf

1 Seit zwei Wochen steht der HSV Dümpten auf Platz eins in der Handball-Landesliga. Ist Ihre Mannschaft nun der Favorit im Aufstiegskampf oder ist die Situation nur eine Momentaufnahme, Herr Mühlenfeld?

Für mich ist das erst einmal nur eine Momentaufnahme. Wir haben noch viele schwere Auswärtsspiele in der Rückrunde vor uns – unter anderem gegen die direkten Konkurrenten und gegen Altendorf, gegen die wir zu Hause verloren haben. Nach dem Spiel gegen Velbert wissen wir vielleicht ein bisschen mehr.

2 Läuft das Aufstiegsrennen auf einen Zweikampf hinaus oder rechnen Sie Styrum 06 noch eine Chance aus?

Styrum ist noch längst nicht abgeschlagen, also ist es für mich auf jeden Fall ein Dreikampf. Styrum hatte jetzt zweimal Pech, ist aber konstant und hatte die Chance, in Velbert zu gewinnen. Sie sollten wir nicht abschreiben.

3 Wie schätzen Sie die Chancen beim Auswärtsspiel in Düsseldorf-Gerresheim am Samstag ein?

Wir haben in Gerresheim schon gute und sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Es ist eines dieser schweren Auswärtsspiele, die ich meinte. Leider müssen wir ohne Daniel Neikes auskommen. Sicherer muss die Mannschaft vor allem bei den Siebenmetern werden, da haben wir in dieser Saison schon so viele vergeben. Nichtsdestotrotz traue ich der Mannschaft natürlich zu, das Spiel in Gerresheim zu gewinnen.