1800 Zuschauer sehen 158 Tore beim Budenzauber

Nach zwei langen Tagen Budenzauber in der RWE-Sporthalle stehen acht Mannschaften fest, die am Sonntag, 4. Januar, um die Mülheimer Hallenkrone spielen werden. An beiden Tagen war die größte Mülheimer Sporthalle mit jeweils 900 Zuschauern gut gefüllt.

Die Mannschaften, die sich nur noch zwischen Landesliga und Kreisliga C bewegen, konnten das Publikum oftmals mit kleinen Kabinettstückchen bewegen. Die Zuschauer freuten sich vor allem über die Tore der Außenseiter. So wurde Peter Palka vom B-Ligisten Holthausener TV zum Publikumsliebling, als er vier der fünf Tore für den chancenlosen Underdog erzielte. Die Fans des SV Rot-Weiß feierten den Torjäger frenetisch. „Ein Schuss, ein Tor, der Peter“, skandierten sie. Bekam Palka eine verdiente Auszeit hinter der Bande, forderten die Zuschauer ihren neuen Liebling ebenfalls lautstark: „Trainer, lass’ den Peter rein, Trainer lass’ den Peter rein.“

Am ersten Vorrundentag schaffte der SC Croatia die einzige kleine Überraschung und schaltete den SV Rot-Weiß aus. Blau-Weiß Mintard folgte in die Endrunde. Vorjahressieger MSV 07 und Landesligist VfB Speldorf gaben sich in der Gruppe B keine Blöße. Als einziges Team gelangen dem Turnerbund Heißen am Sonntag drei Siege. Der Vorjahresfinalist zog als Gruppen-Erster in die Finalrunde ein, Zweiter wurde der TSV Heimaterde. In einem spannenden Finale der Gruppe D hatten letztlich der 1. FC Mülheim und der TuSpo Saarn das bessere Ende für sich. Der TuS Union 09 hatte trotz zweier Siege hauchdünn das Nachsehen.

Die Endrunde steigt am 4. Januar ab 14 Uhr in der RWE-Sporthalle.