14 Neue an der Südstraße

Francesco Greco, der hier die Gelbe Karte sieht, läuft wieder im Union-Dress auf.
Francesco Greco, der hier die Gelbe Karte sieht, läuft wieder im Union-Dress auf.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Schlusslicht Union 09 holt viele bekannte Gesichter zurück, um im Abstiegskampf noch einmal anzugreifen. Rückrunde startet am Sonntag.

Am Sonntag startet die Rückrunde in der Fußball-Kreisliga A. Was hat sich in der Rückrunde bei den Vereinen getan? Wie sieht die Zielsetzung aus? Die Sportredaktion hat nachgefragt.
SV Raadt – TuS Union 09 (15 Uhr, Zeppelinstraße). Zwei Kellerkinder starten mit völlig verschiedenen Voraussetzungen in das Jahr 2015. Die Raadter setzen auf ihren gewohnten Kader und können zudem wieder auf Mittelfeldspieler Yannick Domeier Braga zurückgreifen, der aus Brasilien zurückgekehrt ist. Weh tut den Raadtern nur der Ausfall von Florian Sottor (Sprunggelenk-Verletzung). Die Unioner hingegen haben in der Winterpause den größten Umbruch vollzogen. „Der Spielerkader ist quantitativ aber auch vor allem qualitativ aufgestockt worden“, sagt der sportliche Leiter Manfred „Fitze“ Janssen. Mit Oliver Ognjanovic, Umut Akpolat, Florent Turkay und Ismail Kasap (alle VfB Speldorf), Ünal Kara und Ugur Iskefiyeli (MFC Vatangücü) sowie Yetkin Ucak (1. FC Mülheim) kehren gleich sieben Spieler zurück. Der achte Rückkehrer ist Francesco Greco, der bereits zu Landesliga-Zeiten das 09-Trikot getragen hat. Zudem sind Matthäus Martyn, Jeton Krasnici, Abedin Redzepi, Kemal Erdol, Mohamed Yassine und Bilal Boukkebou neu an der Südstraße. „Ab jetzt gilt es, eine Aufholjagd zu starten, um dem drohenden Abstieg zu entgehen“, so Janssen.
Turnerbund Heißen – TuSpo Saarn (15 Uhr, Ruhrstadion). Zwar startete Heißen als Aufsteiger, dürfte mit Platz zehn aber nicht zufrieden sein. Um zumindest einen Platz in der oberen Hälfte zu sichern, hat sich der Turnerbund mit Dejan Brzakovic und Björn Steinchen vom ESC Rellinghausen II verstärkt. Der TuSpo geht unverändert in die Rückrunde und möchte seinen vierten Platz erfolgreich verteidigen. Kevin Schulte ist nach langer Verletzung wieder fit.
MSV 07 II – TSV Heimaterde (15 Uhr, Waldschlösschen). Ohne Rafael Sikora (geht zum Holthausener TV) muss die MSV-Reserve die Rückrunde bestreiten. „Wenn wir da bleiben, wo wir jetzt stehen, wären wir zufrieden“, sagt Trainer Marjan Bärz. Das wäre der sechste Platz.
SC Croatia – RSV (15 Uhr, Moritzstraße). „So wenig Verletzte wie möglich“, lautet das Rückrundenziel des neuen SC-Trainers Izzet Akdogan. Denn der Coach hat zum Start etliche Ausfälle zu beklagen.Allerdings wurde das Team auch durch Khalil Krippel (Vatangücü), Nick Falkenstein (TuSEM Essen) sowie die Rückkehrer Zoran Nucjc und Sanid Fazlic verstärkt. Patrick Angerer vom VfB Speldorf II ist erst ab April spielberechtigt. Der RSV wird nach dem Abgang von Trainer Matthias Hülsmann zu Blau-Gelb Überruhr von Dominik Fritsch, Marco Gandolfo und Markus Büttner gecoacht. Steven Tonski kehrt aus Buchholz zurück.
DJK Wanheimerort – 1. FC Mülheim (15 Uhr, Kalkweg). „Die Vorbereitung war nicht optimal und jetzt haben wir auch noch zwei Kracher vor der Brust“, sagt FC-Trainer Wolfgang Heil, der mit einem Unentschieden in Duisburg zufrieden wäre. Mit unverändertem Kader möchte sich der Coach des Tabellenneunten aber gerne noch um den ein oder anderen Platz in der Tabelle verbessern.
SV Wanheim – VfB Speldorf II (15 Uhr, Honnenpfad). Beim Rennen um den Klassenerhalt lässt der VfB II einmal mehr nichts unversucht. Während ein Großteil der Sommerneuzugänge wieder an die Südstraße zurückkehrte, hat Trainer Felix Maly sein Team mit Alexander Hass, Christian Kniep, Sven Terres, Ali Akkar und Ergün Martini verstärkt. Ob Neuzugang Evgeni Kiradzhiyski eher in der ersten oder der zweiten Mannschaft zum Einsatz kommt, wird sich noch zeigen.