Vordere Platzierungen

Mehrkämpferin Nikola Stefaniak (U20) vom VfL Repelen startete wegen der Überschneidung bei den einzelnen Wettbewerben bei den Nordrhein-Hallenmeisterschaften der Leichtathleten lediglich in den Sprintdisziplinen. Über 200 Meter wurde sie in 26,99 Sekunden Siebte.

Mit 9,48 Sekunden, das ist neue Bestzeit, wurde sie Achte über 60 m Hürden. Über 60 m erreichte sie nach guten 8,39 Sekunden Platz 13. Die bereits jetzt erzielten Zeiten lassen gute Mehrkampfergebnisse erwarten. So geht Stefaniak sehr gut gerüstet in die kommende Wettkampfsaison.

Besonders in der technisch anspruchsvollen Disziplin über 60 m Hürden zeigte sie eine positive Entwicklung. Sie hat so die Umstellung auf die höheren Hürden gut gemeistert und wird nun auch über diese Strecke bei den nationalen Titelkämpfen Mitte Februar antreten.

Platz neun im Weitsprung

Bei Tobias Ingensand (U18) haperte es im Vorkampf des Weitsprungs mit dem Anlauf. Er sprang zu weit vor dem Brett ab, erreichte nur 5,60 m. Damit verfehlte er um einen Zentimeter das Finale, wurde Neunter.

Vom Pech verfolgt war er beim 200 m Lauf. Nach einem klasse Start in guter Position liegend überschritt er in der Kurve kurz die Bahnlinie und wurde disqualifiziert.