Volle Pulle gegen eine Auswahl aus England

Sahan Aybay, ehemaliger ABC-Boxer hier bei der U21-DM in Moers, wird mitmischen.Foto:Archiv/Weissenfels, Markus
Sahan Aybay, ehemaliger ABC-Boxer hier bei der U21-DM in Moers, wird mitmischen.Foto:Archiv/Weissenfels, Markus
Foto: WAZ FotoPool

Deutsche Box-Meisterschaften auszurichten, reicht den Verantwortlichen vom Amateur-Box-Club (ABC) Rheinkamp offenbar nicht.

Jetzt bieten sie auch noch ein internationales Spektakel im Enni-Sportpark-Rheinkamp an. Dann wird am Sonntag, 26. April, 16 Uhr, die Auswahl aus dem englischen Luton auf eine Auswahl aus Nordrhein-Westfalen treffen.

Was dabei auf dem ersten Blick nicht unbedingt deutlich wird, ist die Tatsache, dass durch dieses Aufeinandertreffen hochklassige Kämpfe im Moerser Ring ausgetragen werden. Denn das Luton-Team ist nahezu identisch mit der englischen Box-Nationalmannschaft.

„Die bevorstehende Kämpfe wurden bereits festgelegt“, sagt Roman Morawiec, Vorsitzender des regen Rheinkamper Boxvereins. „Wir freuen uns, unseren Zuschauern hochkarätige Boxkämpfe zu zeigen. Uns ist durchaus bewusst, dass die Auswahl-London-Luton, nahezu identisch mit der englischen Nationalmanschaft ist. Denn es kommen neben Grafschaft-Meister, englischen und Großbritannien-Meister auch Nationalstaffel-Boxerinnen und Boxer nach Moers.“ Kurzum: kein Fallobst.

Um den Engländern nun aber passende Gegner gegenüberstellen zu können, reichen die Faustkämpfer vom ABC Rheinkamp nicht aus. „Deswegen haben wir aus NRW die besten Kämpferinnen und Kämpfer ausgesucht“, grinst Morawiec.

Mit Sahan Aybay, dem deutschen Vizemeister im Elitekampf bis 69 Kilogramm freut er sich aber, doch einen ehemaligen ABC-Kämpfer und einen „Moerser Jungen“ bei diesem gelungenen Coup ins Viereck schicken zu können.

Aybay trifft auf Michael Parode, der mit seinen 160 Boxkämpfe durchaus mehr Ringerfahrung hat als der Moerser. Doch das lässt Aybay völlig kalt. „Angst ist für ihn ein Fremdwort“, kennt Morawiec seinen einstigen Schützling.

Die aus Wesel stammende amtierende deutsche Meisterin Natalia Pawletko trifft in Moers auf Moseley Abbie, die englische Meisterin 2011 und 2013. Im Frauen-Kampf bis 55 kg, trifft Alicia Holzken, Vizewelt und Europameisterin, sowie mehrfache holländische Meisterin, auf Jovanna Krstic, die amtierende serbische Meisterin. Bis bis 60 kg misst sich Niederländerin Michaela Helmesowa mit der deutschen Jugendmeisterin, der süddeutschen Meisterin und der Hochschulmeisterin Katrin Hühn vom BC Nordend-Hoffenheim.

„Im Mittelgewicht bis 75 Kilogramm bringen unsere Gäste den amtierenden englischen Meister mit nach Moers“, so Morawiec weiter. „Joseph Voight steht im Ring dem erfahrenen Iwan Yasser, NRW-Meister der Junioren, gegenüber.“

Einen spannenden Kampf verspricht auch die Paarung der beiden Nationalmeister. Prior Teaken geht dann in der Gewichtklasse bis 69 kg in drei Runden à drei Minuten gegen den zweifachen deutschen Meister Alexander Kuprenko.

Der Großbritannien- und England-Meister Pawel Augustyniak wird sich schließlich in der Gewichtsklasse bis 75 kg behaupten müssen gegen den zuletzt beim erstklassig besetzten internationalen Turnier in Polen siegreichen Tom Malutedi.

Zwei Nachwuchshoffnungen

Englands Nationalstaffel-Boxer 2012 und Birmingham Meister Ash Talleghani bekommt es im Leichtgewicht bis 60 kg mit Sherif Morina, dem NRW-Meister und Bundesligakämpfer zu tun. Der Mülheimer, Aktas-Beier Harun, NRW-Meister und Dritter der Deutschen Meisterschaft 2014 möchte dagegen gerne gegen Cain Morris in der Gewichtsklasse bis 60 kg den Ring als Sieger verlassen. In der Elite Gewichtsklasse bis 69 kg treffen Ali Malik aus Luton und Demir Eren, der Sieger des Internationalen Box-Turniers im polnischen Thorn aufeinander.

In der Königsklasse +91 kg klettern stehen sich schließlich in der rote Ecke Eduard Rasputenko aus Luton und in der blauen Ecke der NRW-Meister aus Wesel, Serkan Bulut, gegenüber.

ABC-Trainer Frank Otto möchte die Veranstaltung nutzen, um die beiden Rheinkamper Nachwuchshoffnungen Justin Fischer – ein Kampf, ein Sieg – und Justin-Kevin Yibokou-Mensah, der dann seinen ersten Kampf bestreiten wird, einem „hoffentlich zahlreichen Publikum“ präsentieren, so Otto.