VfL Tönisberg will mit einem Sieg die acht Endspiele einläuten

Zuletzt spielte der VfL gegen Odenkirchen (schwarz).
Zuletzt spielte der VfL gegen Odenkirchen (schwarz).
Foto: Christoph Karl Banski

Drei Wochen sind es her, dass die Landesliga-Fußballer des VfL Tönisberg zuletzt um Punkte kickten. Nach der Osterpause war die Elf von Trainer Siggi Sonntag am vergangenen Sonntag spielfrei. Nutzte aber die Pause, um gegen das A-Junioren-Bundesliga-Team des 1. FC Mönchengladbach zu spielen. Bei der 1:4-Niederlage sah Sonntag aber noch einige Mängel.

Das sollten die Tönisberger am Sonntag um 15 Uhr beim SF Broekhuysen auf jeden Fall besser machen.

Denn es ist das erste von acht Endspielen für die Tönisberger „Wir wissen, dass jetzt jeder Sieg und jeder Punkt zählt“, betont Sonntag. „Die Partie in Broekhuysen ist für uns ein äußerst wichtige Partie, die wir auf jeden Fall gewinnen wollen und müssen. Das Spiel gegen die A-Junioren haben wir nochmals besprochen. Die Fehler dürfen wir uns in Broekhuysen nicht erlauben“.

Broekhuysen kassierte am vergangenen Sonntag in der Schlussminute eine unglückliche 0:1-Niederlage in Odenkirchen. Der Abstieg ist bei nur zehn Punkten Rückstand aber wohl kaum noch zu vermeiden.

Zehn Zähler Vorsprung

Diese zehn Zähler hat der VfL Tönisberg Vorsprung. Und das Team von der Schaephuysener Straße liegt auf Rang zehn. Nach jetzigem Stand würde dieser Platz reichen, um auch in der nächsten Saison in der Landesliga zu kicken. „Broekhuysen wird kämpferisch alles geben. Das wird kein leichter Gang“, so Sonntag weiter. „Auf ein, zwei Positionen werde ich taktisch wohl etwas verändern, ohne dass aber das Personal groß ausgewechselt wird.“

Kursat Eyril, Benjamin Dolle und auch Maurice Heylen sind wieder im Training und im Kader für die Partie am Sonntag. „Groß geredet wird jetzt nicht mehr. Jeder muss die Ärmel aufkrempeln. Und jeder muss wissen, um was es jetzt geht“, gibt sich Sonntag kämpferisch. „Wir wollen mit einem Sieg gut in den Endspurt der Saison starten.“