VfL geht locker ins letzte Spiel

Für Fußball-Landesligist VfL Repelen (5. Platz, 35 Punkte, 33:31 Tore) endet morgen eine überaus erfolgreiche Saison. Der Aufsteiger hat souverän die Klasse gehalten und kann entsprechend locker um 15 Uhr in das Heimspiel gegen die DJK Teutonia St. Tönis (6., 34, 45:39) gehen.

Als Abschlussplatzierung ist für den VfL zwischen Rang drei und Platz sieben noch alles drin. „Als Vierter oder Fünfter ins Ziel zu kommen, wäre schon toll“, wünscht sich Coach Sascha Weyen einen Punktgewinn gegen den direkten Verfolger. „Auch wenn die Runde insgesamt sehr gut gelaufen ist, zählt doch immer der letzte Eindruck. Den wollen wir positiv gestalten, auch wenn es schwer wird gegen St. Tönis.“

Nötige Moral

Dass sein Team auch auf der Zielgeraden einer anstrengenden Spielzeit noch die nötige Moral aufbringt, bewies sie zuletzt beim 1:1 gegen Titelkandidat 1. FC Mönchengladbach. „Da haben die Jungs mal wieder eindrucksvoll ihren Kampfgeist bewiesen“, lobt Weyen. „Deshalb glaube ich, dass morgen ein Sieg für uns möglich ist.“

Zumal die personellen Sorgen etwas kleiner werden. So stehen Selim Hamdi und Kapitän Michael Grintz nach abgesessenen Sperren wieder zur Verfügung. Ali Cem Boyacilar hat sich fit gemeldet, und Urlaubs-Rückkehrer Marcel Marquardt wird dabei sein. Dafür fehlt nun Urlauber Martin Maciejewski, und Tolga Günes‘ Einsatz ist noch fraglich, nachdem er zuletzt wegen einer Verletzung pausieren musste.