Verbandsligist Rheinberg klarer Zweiter

„So ein Spiel erlebt man nur einmal in fünf bis zehn Jahren“, so Ermin Besics nach der fulminanten Spitzenpartie der Tischtennis-Verbandsliga. Den 9:1-Sieg des TuS Rheinberg konnte der Mannschaftssprecher selbst kaum erklären. Bayer 05 Uerdingen II war zwar ohne die neue Nummer Zwei angereist, jedoch mit dem selben Sextett in Rheinberg, das erst kürzlich Spitzenreiter Kleve ein Remis abgetrotzt hatte.

Die 55 Zuschauer jubelten, als es nach den Doppel schon 3:0 für den Tabellenzweiten stand. „Wir haben Uerdingen da wohl schon überrollt“, so Routinier Besic. Einzig „Kiki“ Dietze verlor sein Einzel. Für den frisch gebackenen Papa, der in der vergangenen Woche Vater eines kleinen Jungen wurde, war die Niederlage aber wohl verkraftbar.

TuS: Solakov (2), Besic, Ciuberek, Büssen, Menden, Solakov/Besic, Dietze/Ciuberek, Menden/Büssen.

„In den Einzeln einfach nur kurios“

Um Erklärungen rang Gudrun Rynders vom TuS Xanten nach dem mit 6:8 verlorenen Topspiel in der Damen-Verbandsliga gegen den SV Walbeck. „Unsere Leistung war in den Einzeln einfach nur kurios“, stellte sie fest. Der bis dato amtierende Spitzenreiter musste damit die Tabellenführung abgeben. Dabei war der SVW nicht einmal in Bestbesetzung, aber mit starkem Ersatz aus der Reserve angetreten.

TuS: de Rooy (2), Nückel, Balfoort, Rynders, Balfoort/Rynders.