Verbandsliga-Team gibt seine Abschiedsvorstellung

Co-Trainer Stefan Tavenrath übernimmt am Samstag gegen den STV Hünxe das Coaching der MSC-Damen.
Co-Trainer Stefan Tavenrath übernimmt am Samstag gegen den STV Hünxe das Coaching der MSC-Damen.
Foto: Jürgen Sabarz

Mit den letzten beiden Spielen in der Volleyball-Verbandsliga am Samstag endet die Saison für die Teams des Moerser SC in den offenen Klassen.

Im Enni-Sportpark spielen die Herren II um 15 Uhr gegen den TVG Holsterhausen aus Essen, die Damen empfangen um 18 Uhr den STV Hünxe im Kampf gegen den Abstieg.

Relegationsspiel

Die Damen II haben die Saison auf Rang drei in der Bezirksklasse beendet, die Damen III müssen noch einmal ran. Im Relegationsspiel ergibt sich vielleicht die Möglichkeit zum Aufstieg. Die Herren III sind bereits aus der Bezirksliga abgestiegen, die Herren I in der Regionalliga warten noch auf den Ausgang des Spiels TSC Münster-Gievenbeck gegen PT Bielefeld und auf die definitive Entscheidung von Dresselndorf über den Verbleib in der Regionalliga. Die Chancen auf die Sicherung der Regionalliga stehen nicht schlecht.

Die Herren II mit Trainer Klaus Schmidt-Kotte geben mit dem Spiel gegen den Aufstiegskandidaten aus Essen ihre Abschiedsvorstellung in der Verbandsliga. Das Team ist bereits abgestiegen, möchte aber gegen die Holsterhausener noch einmal ein richtig gutes Spiel abliefern. Im Hinspiel gab es eine klare 0:3 Niederlage für das junge MSC-Team, das damals von Trainer Chang Cheng Liu gecoacht wurde.

Bei den Damen hat sich die Lage vor der letzten Partie gegen den STV Hünxe zugespitzt: alles ist möglich: Abstieg, Klassenerhalt, Relegation. Beide Teams sind vor dem letzten Spieltag punktgleich (13 Punkte), Moers hat aber ein Spiel mehr gewonnen. Hünxe hat sich als kampfstarkes Team präsentiert.

Damen: Lage hat sich zugespitzt

Gewinnt Hünxe am Samstagabend (auch ein 3:2 Sieg würde reichen), bleibt die Mannschaft in der Verbandsliga. Gewinnt Moers mit 3:0 oder 3:1, kann man sich noch vor den DT Ronsdorf schieben und wäre gerettet. Kommt es „nur“ zu einem 3:2 Sieg, muss das Team in die Relegation.

Trainer Tim Elsner wird am Samstag nicht an Bord sein. Er ist im Osterurlaub. Für ihn wird Co-Trainer Stefan Tavenrath das Coaching übernehmen, Tavenrath´s Team wird wohl komplett antreten können.

So ist Tavenrath vor der entscheidenden Partie optimistisch: „Die Mannschaft hat sich nach der sieglosen Hinrunde wirklich deutlich gesteigert und spielt auf einem richtig guten Niveau. Wenn wir das am Samstag realisieren, mache ich mir keine Sorgen.“